15.10.2014, 15:46 Uhr

Kultur Wolfgang Graef-Fograscher neuer Vorsitzender von "Jugend musiziert"

Foto: Andreas Burger - RegensburgFoto: Andreas Burger - Regensburg

Am Freitag, 10. Oktober, wurde Wolfgang Graef-Fograscher vom Landesausschuss Bayern "Jugend musiziert" e. V. zum Nachfolger von Rüdiger Schwarz als erster 1. Vorsitzenden gewählt. Zu seinem Stellvertreter wurde Thomas Pöller gewählt.

REGENSBURG Beide sind im Regionalausschuss „Jugend musiziert“ Oberpfalz Süd beheimatet und waren in den letzten 15 Jahren für den Wettbewerb in der Region Garant für gutes Gelingen.

Die Wahl ehrt nicht nur Wolfgang Graef-Fograscher und Thomas Pöller, sondern die Arbeit des gesamten Regionalausschusses Oberpfalz-Süd.

Regensburgs Oberbürgermeister Joachim Wolbergs zeigte sich sehr erfreut über die Berufung: "Es ist für Regensburg und die gesamte Region eine große Ehre, dass mit Wolfgang Graef-Fograscher und Thomas Pöller gleich zwei Vertreter Regensburgs im Landesausschuss 'Jugend musiziert' die Geschicke des Wettbewerbs im Freistaat mitbestimmen. Dadurch, dass auch das Büro des Landesausschusses in Regensburg untergebracht ist, kommen wir dem Ziel 'Stadt der Musik' durch dieses Aushängeschild erfolgreicher musikalischer Jugendarbeit ein großes Stück näher. Dass die Sing- und Musikschule und die Schulmusik einen weiteren Aspekt der Kooperation aufzeigen, freut mich ganz besonders."

Wolfgang Graef-Fograscher, dessen Position als erster Vorsitzender im Regionalausschuss pünktlich zum Anlauf des 52. Regional-Wettbewerbs wiederbesetzt werden muss: "Im Moment freue ich mich auf die vor mir liegenden Aufgaben, insbesondere auch auf die Zusammenarbeit mit den Regionalausschüssen, die in 22 Regionen in Bayern eine wichtige Aufgabe wahrnehmen. Ohne diese sowohl ehrenvolle als auch ehrenamtliche Aufgabe wäre der Wettbewerb 'Jugend musiziert' nicht zu dem geworden, was er heute ist. Es geht nicht alleine darum, auf Landes- und Bundesebene Spitzen-Nachwuchs-Musiker zu finden, sondern vor allem auch darum, einer sehr breit und positiv eingestellten, musizierenden Basis weitere Motivation zu geben und sowohl das Üben, als auch die Bereitschaft im Ensemble zu spielen, zu wecken, fördern und am Leben zu erhalten. Das ist auch ganz direkt ein Ziel, dass unsere Sing- und Musikschulen sich seit Jahren auf die Fahne geschrieben haben und jede Möglichkeit dieses Ziel zu vertiefen und wieder zu verinnerlichen, ist sehr willkommen."


0 Kommentare