17.03.2014, 11:31 Uhr

Landratswahlen Die Stimmung ist gut: Tanja Schweiger bereitet sich auf die Stichwahl am 30. März vor

Foto: Michael HopperFoto: Michael Hopper

Wenige Stunden, nachdem klar war, dass Tanja Schweiger (Freie Wähler) vorne liegt und gegen Peter Aumer (CSU) in die Stichwahl um den Landratsposten gehen wird, wirkt die 35-Jährige kurz vor 11 Uhr entspannt. Etwas im Stress vielleicht, denn um 11 Uhr stand schon wieder ein Interview an.

LANDKREIS REGENSBURG Die Stimmung sei "gut", sagt Schweiger und lacht. Am 16. März hatte sie 40.280 Stimmen erreichen könne, das bedeuteten am Ende 43,19 Prozent, so das vorläufige Endergebnis der Landratswahlen. Peter Aumer kam auf 39.733 Stimmen (42,60 Prozent). Am 30 März wird es also im Landkreis eine Stichwahl um die Nachfolge Herbert Mirbeths geben.

Und genau auf diese Stichwahl will sich Schweiger nun intensiv vorbereiten. "Morgen wissen wir da schon mehr, was wir alles noch machen werden", so Schweiger. Einige Ortsverbände hätten bereits wegen Veranstaltungen angefragt.

Für den 30. März wünscht sich Schweiger eine hohe Wahlbeteiligung, Man müsse davon ausgehen, dass die CSU-Wähler und auch ihre eigenen Wähler wieder zur Urne gehen. Nun komme es darauf an, was diejenigen tun werden, deren Wunschkandidat nicht in die Stichwahl gekommen ist. Mit Wahlempfehlungen der weiteren Parteien rechnet Schweiger nicht. "Sie sollen einfach dazu aufrufen, überhaupt wählen zu gehen!" 


0 Kommentare