09.01.2011, 10:02 Uhr

Polizei macht grausamen Fund: Smart-Fahrer prallt gegen Baum – tot

Foto: Ingo KnottFoto: Ingo Knott

Ein 41jähriger Smart-Fahrer aus dem Landkreis Regensburg wurde tot bei seinem Smart aufgefunden. Die Polizei war eigentlich auf den Weg zu einem leichteren Verkehrsunfall, bei dem eine 31jährige Frau verletzt wurde. Bei der Fahrt dorthin bemerkten die Beamten den Kleinwagen – der grausame Fund: Ein Toter.

REGENSBURG _25 REGENSTAUF _25 ERLANGEN Am Sonntag um 03.45 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Regenstauf zu einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße R 15 zwischen Baiern und Kaulhausen gerufen. Eine 31jährige Renault-Fahrerin war vermutlich in Folge von Glättebildung nach rechts von der Straße abgekommen und in ein angrenzendes Waldstück gefahren. Die Frau musste mit leichten Verletzungen in ein Regensburger Krankenhaus gebracht werden. 

Auf der Anfahrt zu dieser Unfallstelle bemerkten die Polizeibeamten, dass etwa 50 Meter davor ein Smart offensichtlich aus gleicher Ursache von der Fahrbahn abgekommen in den Wald und gegen einen Baum gefahren war. Der Fahrer des Smart, ein 41jähriger Mann aus dem Landkreis Regensburg, wurde in der Nähe seines Autos tot aufgefunden. Offensichtlich war er durch die Wucht des Anstoßes aus dem Wagen geschleudert und dabei tödlich verletzt worden. Am Smart entstand Totalschaden.

Zur genauen Klärung der Unfallursache bzw. zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.

Die Unfallstelle wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Hainsacker abgesichert und ausgeleuchtet.


0 Kommentare