25.10.2013, 12:57 Uhr

Wahl Tanja Schweiger möchte als Landrats-Kandidatin antreten

Foto: Büro SchweigerFoto: Büro Schweiger

Die Freie Wähler-Abgeordnete Tanja Schweiger will bei der Kommunalwahl 2014 als Landrats-Kandidatin antreten. Die Nominierungs-Versammlung soll am 25. November erfolgen.

REGENSBURG Die Pettendorfer Landtagsabgeordnete Tanja Schweiger wirft ihren Hut in den Ring als Kandidatin um die Nachfolge von Herbert Mirbeth, CSU. Das bestätigte die Abgeordnete am Freitag auf Anfrage des Wochenblattes. Die Aufstellungs-Versammlung der Freien Wähler ist für den 25. November terminiert. Schweiger war bereits 2008 gegen den Amtsinhaber angetreten und hatte damals mit 18,5 Prozent der Stimmen ein passables Ergebnis erzielt. "Das war für mich der Startschuss in die Politik", sagte Schweiger zum Wochenblatt. 

Für Schweiger läuft vieles im Landkreis Regensburg gut und richtig. Dennoch möchte die Freie Wählerin durch mehr Vernetzung und die richtigen Weichenstellungen die Region weiter nach vorne bringen. "Meine Schwerpunkte werden neben Bildung und Prävention beispielsweise an Grundschulen auch der Energiebereich sein", sagte Schweiger. Hier möchte die Politikerin erreichen, dass die Energiewende auch für die Kommunen und die Bürger Erfolge zeitigt. 

Schweiger ist seit vergangenem Jahr Mutter eines Kindes und liiert mit dem Freien Wähler-Chef Hubert Aiwanger. Sie legt stets Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und hat ihren kleinen Laurenz öfter schon auch im Landtag dabei gehabt. 


0 Kommentare