17.09.2013, 17:27 Uhr

Wahl Charmante Geste: CSU-Kreischef gratuliert über Parteigrenzen hinweg

Tanja Schweiger tritt wieder für die Freien Wähler an Foto: mhTanja Schweiger tritt wieder für die Freien Wähler an Foto: mh

Charmante Geste von CSU-Kreischef Peter Aumer: Er gratulierte nicht nur Parteifreundin Sylvia Stierstorfer zum Wahlsieg, sondern auch der Freien Wählerin Tanja Schweiger.

REGENSBURG Mit Sylvia Stierstorfer und Tanja Schweiger sind nur noch zwei Abgeordnete aus dem Landkreis Regensburg im neuen Bayerischen Landtag vertreten statt bisher fünf: Der Vorsitzende der Landkreis-CSU Peter Aumer macht sich deshalb für eine Zusammenarbeit über Parteigrenzen hinweg stark, um die Interessen des Landkreises in München zu vertreten. In einem Schreiben hat CSU-Kreischef Aumer sowohl Sylvia Stierstorfer (CSU) als auch Tanja Schweiger (FW) zum Wiedereinzug in den Bayerischen Landtag gratuliert. Bisher gehörten fünf Abgeordnete aus dem Landkreis Regensburg dem Bayerischen Landtag an: Neben den direkt gewählten Abgeordneten Sylvia Stierstorfer und Philipp Graf Lerchenfeld (beide CSU) waren dies über die jeweiligen Listen Tanja Schweiger (FW), Maria Scharfenberg (Grüne) und Thomas Dechant (FDP). Im neu gewählten Landtag werden - auch bedingt durch die Stimmkreisreform - nur noch zwei Abgeordnete die Interessen des Landkreises vertreten können: die mit rund 49,5 Prozent der Stimmen direkt gewählte CSU-Abgeordnete Sylvia Stierstorfer und Tanja Schweiger über die Oberpfalz-Liste der Freien Wähler. "Diese neue Situation mit nur noch zwei statt fünf Abgeordneten aus dem Landkreis im Bayerischen Landtag sollten wir deshalb als Auftrag und Verpflichtung sehen, gemeinsam und über die Grenzen von Parteien hinweg für die Interessen der Menschen in unserem Landkreis zu kämpfen", schreibt der Vorsitzende der Landkreis-CSU in seinem Gratulationsschreiben an Tanja Schweiger und Sylvia Stierstorfer. "Jetzt ist es umso wichtiger, dass wir uns gemeinsam mit voller Kraft mit den beiden Abgeordneten Stierstorfer und Schweiger für die Interessen der Menschen im Landkreis Regensburg einbringen", so Aumer. "Wir sollten jenseits politischer Unterschiede wichtige Weichenstellungen für unseren Landkreis im Bayerischen Landtag verantwortungsvoll gemeinsam vorantreiben. Nur so können wir die Erwartungen der Menschen an die Politik erfüllen", betont Aumer. Er wünscht Sylvia Stierstorfer und Tanja Schweiger für ihre Arbeit als Abgeordnete in den kommenden fünf Jahren im Bayerischen Landtag alles Gute und viel Kraft. Ihre Verantwortung gegenüber dem Landkreis ist durch die Reduzierung auf 2 Mandate noch größer geworden. 


0 Kommentare