18.04.2013, 15:47 Uhr

Jubiläum: Stadt Regensburg feiert 35 Jahre Adoptionsvermittlungsstelle

Foto: Pressestelle Stadt RegensburgFoto: Pressestelle Stadt Regensburg

Im Rahmen des 35. Jubiläums der Adoptionsvermittlungs­stelle und des Pflegekinderdienstes hat die Stadt Regensburg rund 80 Pflegeeltern, Adoptiveltern, Tagesmütter und Fachkräfte zu einem Festakt in den Leeren Beutel eingeladen.

REGENSBURG Zur Einstimmung trug die Adoptivmutter Marianne Gruber das Lied "So kleine Hände" von Bettina Wegner vor, auf der Gitarre begleitete sie Holger Loos, städtischer Sozialpädagoge im Bereich der Kindertagespflege (Foto). Für die weitere musikalische Untermalung zwischen den Redebeiträgen sorgte Sascha Liebl mit Trompetenstücken.

Bürgermeister Joachim Wolbergs stellte in seiner Begrüßung heraus, wie wichtig der Stadt Regensburg die Arbeit des Adoptiv- und Pflegekinderdienstes sei. Er würdigte in diesem Zusammenhang die fachliche Beratung und Begleitung des Amtes. Vor allem aber zollte er denjenigen seinen Respekt, die dazu bereit seien, Kindern ein neues Zuhause zu geben.

Dr. Hermann Scheuerer-Englisch, Leiter der Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle der Katholischen Jugendfürsorge, stellte im anschließenden Vortrag einschlägige Erkenntnisse der entwicklungspsychologischen Bindungsforschung vor. Er machte deutlich, dass mit der Bindungsfrage das entscheidende Thema für Pflegefamilien angesprochen sei. Traumatische Erfahrungen von Kindern kamen ebenso zur Sprache wie Loyalitätskonflikte oder die Gestaltung von Besuchskontakten der leiblichen Eltern. Auch er stellte heraus, dass der Beitrag, den Adoptiv- und Pflegeeltern leisten, unbezahlbar und von unschätzbarem Wert sei.

Trotz einer beachtlichen Anzahl von Pflegefamilien im Raum Regensburg besteht nach wie vor ein erheblicher Bedarf an Pflegestellen. Es werden weiterhin ganz dringend Pflegeeltern gesucht. Bürgerinnen und Bürger, die sich in diesem Bereich engagieren möchten, sind daher herzlich eingeladen, sich beim Amt für Jugend und Familie in der Richard-Wagner-Straße 20 zu informieren. Infos gibt es auch telefonisch unter den Nummer 0941/ 507-3760 oder 0941/ 507-4513.


0 Kommentare