19.03.2013, 10:36 Uhr

Drei Promille waren zu viel: Sturzbetrunkene 43-Jährige aus dem Landkreis Schwandorf legte regelrechte Amokfahrt hin

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Gleich zwei Polizeidienststellen hat am Montagnachmittag, 18. März, eine 43-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Schwandorf beschäftigt.

REGENSBURG/GRÜNTHAL Gegen 16.25 Uhr konnte eine Zeugin beobachten, wie die Frau beim Ausparken auf einem Parkplatz des DEZ Regensburg ungefähr sieben Mal mit ihrem Fahrzeug gegen das Heck eines anderen geparkten Pkw fuhr. Obwohl die 43-Jährige von der Zeugin auf ihr Verhalten angesprochen wurde, flüchtete sie nach ihrem Ausparkvorgang von der Unfallstelle.

Ihre Fahrt endete jedoch dann im Landkreis Regensburg in Grünthal, dort stieß sie zunächst mit ihrem Außenspiegel gegen einen entgegenkommenden Lkw. Nach diesem leichten Anstoß kam die Frau nach links von der Fahrbahn ab, streifte eine Gartenmauer und prallte schließlich mit ihrer Fahrzeugfront gegen eine weitere Gartenmauer. Ihre Flucht war damit beendet, die Frau wurde bei diesem letzten Unfall leicht verletzt und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die aufnehmenden Beamten der PI Regenstauf staunten nicht schlecht, als sie bei der Unfallfahrerin einen Alkotest durchführten. Sage und schreibe sdrei Promille wurden ermittelt, es folgte eine sofortige Blutentnahme, ihr Führerschein wurde sichergestellt. Die 43-Jährige wird wohl so schnell nicht wieder als Autofahrerin unterwegs sein.

Indes suchen die Beamten immer noch den Lkw, der in Grünthal von der 43-Jährigen mit ihrem Spiegel leicht touchiert wurde. Vermutlich hat der Fahrer dieses Lkws den Zusammenstoß gar nicht bemerkt, er wird gebeten, sich bei der PI Regensburg-Nord unter der Telefonnummer 0941/ 506-2221 zu melden. Der derzeit bekannte Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro.


0 Kommentare