21.02.2013, 23:05 Uhr

Arbeiten dauern voraussichtlich bis Samstag: Ein Schleusentor ist defekt – 25 Schiffe liegen auf der Donau bei Regensburg fest

Foto: WSAFoto: WSA

Am Mittwoch, 20. Februar, wollte um 7.30 Uhr ein Schubverband in der Schleuse Regensburg zu Berg geschleust werden. Nach der Bergschleusung kam es zu Störungen am Obertor und die Ausfahrt war dem Schubverband nicht mehr möglich. Derzeit liegen etwa 25 Schiffe unfreiwillig fest.

REGENSBURG Die eingeleitete Ursachenfeststellung durch den Bauhof des Wasser- und Schifffahrtsamtes (WSA) konnte einen Getriebeschaden am Obertor der Schleuse feststellen. Das Getriebe, welches für die Kraftübertragung und das Öffnen und Schließen verantwortlich ist, hat einen Bruch des Wellenlagers erlitten.

Nun beginnt die eigentliche Arbeit. Das komplette Getriebe muss gewechselt werden, da der Getriebekasten ebenfalls beschädigt wurde. Das Ersatzgetriebe ist bereits vor Ort und wird durch die Fachleute des Wasser- und Schifffahrtsamtes gewechselt. Diese Arbeiten werden aufgrund der Komplexität voraussichtlich bis Samstag, 23. Februar, andauern. Derzeit liegen etwa 25 Schiffe im Bereich des Wasser- und Schifffahrtsamtes unfreiwillig fest.

"Sobald neue Erkenntnisse über den Fortschritt der Arbeiten vorliegen, wird dies bekannt gegeben. Die Kolleginnen und Kollegen arbeiten mit Hochdruck an dem Ziel, dass die Schleuse baldmöglichst wieder in Betrieb genommen werden kann", so die Mitteilung aus dem WSA.


0 Kommentare