16.11.2010, 00:00 Uhr

Sensationell: Das älteste Wirtshaus der Welt steht in Eilsbrunn

Foto: SchimpfhauserFoto: Schimpfhauser

Guinness World Records“ bestätigt: Seit 1658 gibt es in Eilsbrunner Wirtsstube Röhrl durchgehend warme Küche. Das Wochenblatt hat mit dem aktuellen Inhaber, Muk Röhrl, gesprochen.

REGENSBURG Georg Hofmeister hatte wohl für seine Tochter Susanna ein besonderes Erbstück. Zusammen mit ihrem Mann Andreas Röhrl solle sie seine Gaststätte weiterführen. Das war 1658. Und seit damals gab es nie wieder einen anderen Namen an der Tür, als eben den Namen Röhrl.

„Ich hätte ehrlich gesagt nie gedacht, dass ich das älteste Wirtshaus der Erde führen würde“, meint der aktuelle Inhaber Muk Röhrl. „Mein Freund Sebastian Eckl meinte, als ich ihm im Biergarten von meiner Familiengeschichte erzählt hatte, er habe im Fernsehen einen Bericht zu dem Thema gesehen.“ Ein anderes Lokalhätte wohl den Titel des ältesten Restaurant der Welt gehabt, sei aber nicht so alt gewesen, wie das in Eilsbrunn.

„Alsohaben wir recherchiert“, so der 28jährige. Seine Verlobte Karin habe dann Kontakt mit London aufgenommen: „Ich musste ja wissen, welche Bedingungen zu erfüllen seien, um als ‘ältestes Wirtshaus der Welt’ anerkannt zu werden“.

Diese waren schnell durchgegeben: Das Lokal muss nachweislich länger durchgehend geöffnet haben, als der amtierende Titelträger. Und dies sei das „Botin“ in Madrid – seit 1725 begrüßt man hier Gäste und damit wirbt man auch. Mit dem Guinness-Siegel. Bis jetzt.

Am gestrigen Dienstagmorgen erhielt Muk Röhrl Post aus London. Darin eine Urkunde, ausformuliert auf englisch. Übersetzt stand darauf: „Zertifikat: Die Gaststätte Röhrl, ansäßig in Eilsbrunn, Deutschland, ist seit 1658 durchgehend geöffnet und seither in Besitz der Familie Röhrl, durch die Heirat von Andreas Röhrl mit Susanna Hofmeister, Tochter des Vorbesitzers Georg Hofmeister, kurz nach dem 30jährigen Krieg. Die Gaststätte – gelistet beim Landesamt für Denkmalschutz – wird aktuell von Herrn Muk Röhrl in der elften Generation der Familie geführt.“ Unterzeichnet: Guinness World Records LTD.

„Wir konnten Jahr für Jahr nachweisen, dass wir das älteste Wirtshaus haben. Sehr viel Arbeit wurde uns zum Glück schon im Vorfeld abgenommen,“ erinnert sich der Gastronom. 

Anton Röhrl (84) aus Weltenburg hat in den letzten 20 Jahren die Familiengeschichte aufgearbeitet. „Dadurch konnte Karin, an der immerhin die meiste Arbeit hängen blieb, viele wichtige Unterlagen aus einer Hand erhalten.“ Darüber hinaus brauchte man noch mindestens zwei Zeugen des öffentlichen Lebens, damit es von Guinness anerkannt wird. „Diese Aufgabe übernahmen Landrat Herbert Mirbeth, Sinzings Bürgermeister Patrick Grossmann und Egon J. Greipl, der Generalkonservator vom Landesamt für Denkmalpflege“, so der Wirt.

Von August bis Oktober wurden jedes wichtig erscheinende Blatt Papier, Familienchroniken und Bücher (unter anderem „Genuss mit Geschichte“, das historische Restaurants thematisiert) gesammelt und kopiert. 

Anfang letzten Monats schickte Muk Röhrl das Kuvert mit den zahlreichen Unterlagen auf die britische Insel. Gestern kam die Antwort. Es ist amtlich. In Eilsbrunn steht hiermit offiziell die älteste Gaststätte der Welt. Mit warmer Küche „durchgehend“ seit 352 Jahren.


0 Kommentare