16.10.2010, 08:14 Uhr

Wegen des Aufschwungs: Agentur für Arbeit schmeißt 70 Mitarbeiter raus!

Foto: Agentur für ArbeitFoto: Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit Regensburg will bis Jahresende 70 Arbeitsverträge auslaufen lassen. Das berichtete die Mittelbayerische Zeitung in ihrer Samstags-Ausgabe und bezieht sich in einem Bericht auf ein anonymes Schreiben, in dem es heißt: „Da wird Wasser gepredigt und Wein getrunken“. Der Pressesprecher der Arbeitsagentur, Jürgen Wursthorn, bestätigte, dass die 70 Mitarbeiter nicht weiter beschäftigt werden.

REGENSBURG Die Agentur für Arbeit Regensburg, zuständig auch für die Bereiche Kelheim und Neumarkt, will bis Ende des Jahres 70 Arbeitsverträge nicht verlängern. Das berichtet die MZ in ihrer Samstagsausgabe. Informiert wurde die MZ wohl durch ein anonymes Schreiben.

Der Pressesprecher der Arbeitsagentur, Jürgen Wursthorn, bestätigte in dem Bericht die Absicht, die 70 Mitarbeiter nicht weiter zu beschäftigen. So sagte Wursthorn der MZ, die Arbeitsagentur bedaure, dass die Arbeitsverträge nicht verlängert werden und man könne den Ärger der Mitarbeiter verstehen. Doch die 70 Kräfte seien Ende 2008 nur wegen der Wirtschaftskrise eingestellt worden. Die sei nun vorbei – die Agentur baue nun den Überhang an befristeten Stellen wieder ab, heißt es in der MZ.

In dem anonymen Schreiben heißt es weiter, dass die betroffenen Beschäftigten teils bis zu viermal neue befristete Verträge unterzeichneten, obwohl der Chef der Bundesarbeitsagentur im gleichen Atemzug diese befristeten Arbeitsverträge anprangerte.

Harsche Kritik an der Agentur kommt auch von den Gewerkschaften: „Wir kritisieren seit Jahren, dass man Pflichtaufgaben des Staates über befristete Arbeitsverhältnisse erledigt“, zitiert die MZ Alexander Gröbner von ver.di Oberpfalz.


0 Kommentare