19.10.2017, 22:36 Uhr

Schülerzahlen steigen leicht an Oberpfälzer Berufsschulzentren und Berufsschulen sind weiter beliebt

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Die gute Nachricht steht fest: Wie eine Abfrage der Schülerzahlen im neuen Schuljahr 2017/2018 durch die Regierung der Oberpfalz an allen Berufsschulen und Berufsschulzentren im Regierungsbezirk ergab, steigt die Zahl der Lernenden mit einem Ausbildungsvertrag wieder an – und zwar um 263 Schüler auf insgesamt 22.315 Auszubildende.

REGENSBURG/OBERPFALZ "Mehr Auszubildende sind wichtig für unsere Industrie- und Handwerksbetriebe in der Oberpfalz – gerade in Zeiten der annähernden Vollbeschäftigung und des Fachkräftemangels", stellt Regierungspräsident Bartelt fest.

Aufschlussreich zeigt sich der Blick auf einzelne Schülergruppen, die an einer Berufsschule unterrichtet werden. Bei den Vollzeitschülern des Berufsgrundschuljahres zeigt sich beispielsweise ein Zuwachs auf 393 Schülerinnen, das sind fünf Prozent mehr als im Vorjahr (Schuljahr 2016/2017: 376 Schülerinnen). Besonders erfreulich: Die Zahl der Jugendlichen ohne Ausbildungsvertrag sank um 11 Prozent von 547 im Vorjahr auf aktuell 489 Schülerinnen. Die Zahl der berufsschulpflichtigen Asylbewerber und Flüchtlinge ging um 14 Prozent von 1346 auf 1.161 Schülerinnen zurück.

Am Ende der Bilanz steht an den Berufsschulen und Berufsschulzentren der Oberpfalz ein leichtes Plus: Insgesamt ergibt sich eine Zahl von 26.191 Schülern, das sind 91 Schüler mehr als im Vorjahr.


0 Kommentare