26.05.2017, 12:15 Uhr

100 Prozent Junge Union beschert alten und neuen Vorsitzenden ein Schulz-Ergebnis

Der alte und neue JU-Kreisvorsitzende in Regensburg heißt Michael Lehner. Die Delegierten hatten den dienstältesten JU-Chef Bayerns mit einem Schulz-Ergebnis von 100 Prozent wieder gewählt. Foto: JU (Foto:Schmid)Der alte und neue JU-Kreisvorsitzende in Regensburg heißt Michael Lehner. Die Delegierten hatten den dienstältesten JU-Chef Bayerns mit einem Schulz-Ergebnis von 100 Prozent wieder gewählt. Foto: JU (Foto:Schmid)

Der alte und neue JU-Kreisvorsitzende in Regensburg heißt Michael Lehner. Die Delegierten hatten den dienstältesten JU-Chef Bayerns mit einem Schulz-Ergebnis von 100 Prozent wieder gewählt.

Bei der Kreisversammlung am Mittwoch, 24. Mai, bestätigten die Delegierten ihren bisherigen Vorsitzenden im Amt. Auf einen frei gewordenen Stellvertreterposten rückte Tim Helmes nach. „Es würde mir keinen Spaß machen, hätte ich nicht euch als Mitglieder“, bedankte sich Michael Lehner nach der Wiederwahl zum JU-Kreisvorsitzenden.

Neben den 40 Delegierten und zahlreichen weiteren JUlern kamen  auch MdB Dr. Astrid Freudenstein, MdL Dr. Franz Rieger, Bundestags-Direktkandidat Peter Aumer, Bezirksrat Johann Renter, Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Dr. Josef Zimmermann, sowie Stadtrat Christian Schlegl zur Kreisdelegiertenversammlung in den Saal der „Hubertushöhe“.

Lehner blickte zu Beginn auf die Aktivitäten und Veranstaltungen der vergangenen 2 Jahre zurück und zeigte sich zufrieden mit dem Engagement der Mitglieder sowohl bei geselligen Veranstaltungen, speziell aber auch bei Sachthemen und der politischen Arbeit.

Bei der anschließenden Wahl bedankten sich die JU-Delegierten mit einem eindeutigen Votum bei ihrem alten und neuen Kreisvorsitzenden für seine Arbeit. Von den vier Stellvertretern traten Magnus Berzl, Julia Lang und Matthias Swaczyna wieder zur Wahl an und erhielten ebenso das Vertrauen der Delegierten. Christoph Gailer stellte seinen Posten als Stellvertreter zur Verfügung. Tim Helmes folgte ihm in dieser Position.

Nach der Wahl der weiteren Vorstandsmitglieder wurden die Delegierten zur Bezirks- und Landesversammlung gewählt sowie als symbolische Unterstützung Christian Doleschal zur Wiederwahl als JU Bezirksvorsitzender für die diesjährige Bezirksversammlung in Regensburg vorgeschlagen.

In seinem Schlusswort bedankte sich Michael Lehner für das Vertrauen und stimmte die JUler auf den laufenden Bundestagswahlkampf mit drei eigenen Kandidaten aus Land und Stadt Regensburg ein. „Gemeinsam Feiern ist eine schöne Sache, aber wir sind auch in die JU und CSU eingetreten um linke Politik zu verhindern“. Die Folgen einer solchen Politik zeigen sich, so Lehner, am „failed state NRW“.

Zuletzt stellte Lehner der Zusammenarbeit innerhalb von JU und CSU und insbesondere der Zusammenarbeit mit der JU Regensburg Land mit ihrem vor kurzem neu gewählten Kreisvorsitzenden und Bundestags-Listenkandidaten Florian Hoheisel ein sehr gutes Zeugnis aus.


0 Kommentare