22.04.2017, 14:11 Uhr

Crash Kleine Ursache, große Wirkung: Kilometerlanger Stau nach Unfall auf der A3

Foto: Alexander AuerFoto: Alexander Auer

Gegen 12.40 Uhr kam es am Samstag, 22. April, auf der Autobahn A3 zwischen den Anschlusstellen Laaber und Beratzhausen in Fahrtrichtung Nürnberg zu einem Verkehrsunfall.

A3/BERATZHAUSEN Auf der linken Fahrbahnspur kam es zu Kollision zweier Pkws. Die alarmierten Rettungskräfte und die Freiwillige Feuerwehr Laaber und Beratzhausen sicherten die Unfallstelle ab und leiteten anfangs den Verkehrs auf dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbei. Nach wenigen Minuten entschloss man sich jedoch, die Autobahn kurzzeitig doch komplett zu sperren, um das Arbeiten der Einsatzkräfte sicherer zu gestalten. Ebenfalls wurden die beiden kaputten Fahrzeuge anschließend gleich an den Standstreifen gezogen, um die Autobahn möglichst zügig wieder für den Verkehrs freizugeben. Nach rund 20 Minuten konnte die Vollsperrung wieder aufgehoben werden.

Nach ersten Informationen wurde eine Frau bei dem Unfall verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro. Mindestens an einem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Durch die Vollsperrung und wohl aufgrund des Rückreiseverkehrs aus den Osterferien kam es innerhalb kürzester Zeit zu einem erheblichen Verkehrsaufkommen. Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau.


0 Kommentare