03.04.2017, 20:05 Uhr

'Bilder von uns' Theater Regensburg bittet um Puppenspenden für Inszenierung

Foto: Theater Regensburg / Jochen QuastFoto: Theater Regensburg / Jochen Quast

Theaterinszenierungen funktionieren über das Zusammenspiel von vielen Ebenen: Text, Bühnenbild, Licht, Kostüm, Video – und Requisiten.

REGENSBURG Für den Schuhthron der "bösen Hexe" im "Zauberer der Smaragdenstadt" halfen uns die Regensburgerinnen mit Unmengen an Absatzschuhen aus. In der anstehenden Schauspielpremiere "Bilder von uns" im Theater am Haidplatzwerden auf der Bühne viele Puppenköpfe zum Einsatz kommen. Auch hier ist wieder die Unterstützung der Regensburgerinnen und Regensburger gefragt.

Benötigt werden Puppenköpfe oder ganze Puppen. Der Kopf sollte mindestens die Größe einer Orange haben und nicht zerbrechlich sein. Am besten eignen sich Köpfe mit aufgemalten Haaren oder ganz ohne Haare. Die Puppen können bis Donnerstag, 13. April, an der Theaterpforte abgegeben werden.

In der Inszenierung von Charlotte Koppenhöfer (in Regensburg führte sie bereits Regie bei "The King´s Speech", "Caligula" und "Volksfeind") werden die Puppenköpfe eine eindrückliche Rolle in den ins albtraumhaft kippenden Szenen spielen. Die Premiere des Theaterstücks findet am Sonntag, 23. April, um 19.30 Uhr im Theater am Haidplatz statt.

Darum geht es in 'Bilder von uns" vion Thomas Melle:

Anonym erhält der Journalist Jesko Drescher ein Foto auf sein Smartphone: Jesko als Junge, ungefähr zwölf Jahre alt, nackt. Dieses dunkle Detail seiner Vergangenheit, das nun alles verändert, war verblasst, verdrängt, abgelegt. Jesko und seine ehemaligen Mitschüler – Männer um die vierzig, größtenteils in ähnlich prestigeträchtigen Berufen – müssen sich damit auseinandersetzen, an ihrem katholischen Elite-Gymnasium Opfer systematischen Missbrauchs geworden zu sein. Das obligatorische morgendliche Duschen, die Rituale des „Knechtens“, das perverse Fiebermessen – wer sich dem System nicht beugte, flog ohne Abschluss vom Kolleg.


0 Kommentare