27.03.2017, 15:52 Uhr

Kommentar 'Meine Woche' über Biotonnen, Plastikmüll und Talkshows

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Redakteurin Ursula Hildebrand blickt auf die vergangene Woche zurück!

REGENSBURG Noch eine TonneNun ist sie also da, die braune Biotonne des Landkreises Regensburg. In meiner Heimatgemeinde Donaustauf wird sie getestet. Wir sind quasi die Versuchskaninchen für die Entsorgung des Biomülls. Neben der schwarzen Tonne für den normalen Hausmüll und der grünen Tonne für Papier gibt es also nun ein weiteres Entsorgungsbehältnis. So langsam braucht man nun in der Wohnung einen extra Raum für Müll! Neben dem, was getrennt in die jeweiligen Tonnen soll, müssen wir auch Glas, Milchproduktebecher, Tetra-Packs, Folie, PET-Hohlkörper, andere Plastik-Hohlkörper, Alu, Weißblechdosen, Batterien und Hartplastik extra sammeln. Da lobe ich mir den gelben Sack für alle Stadtbewohner ...

Wertstoffhof-Tratsch In der Stadt kann man nämlich wenigstens vieles zusammen in den Sack stecken, der dann auch noch praktischerweise vor der Haustür abgeholt wird. Holsystem nennt man das. Der Landkreis hat sich irgendwann entschieden, auf das Bringsystem zu setzen. Samstags also – unter der Woche haben ja manche Menschen für sowas einfach keine Zeit – steuert dann das halbe Dorf in Richtung Wertstoffhof und entsorgt da brav das ganze Zeug in die einzelnen Container. Wehe, man wirft aus Versehen die PET-Flasche zu den normalen Hohlkörpern, dann gibt es Ärger! Mich nervt das ja irgendwie, diese Entsorgerei – andererseits kommt man auf dem Wertstoffhof mit den Menschen ins Gespräch!

Verweigerung Nein, ich schaue keine Talkshows mehr. Früher habe ich mir die gerne angesehen, zu den unterschiedlichsten Themen konnte man sich da informieren. Politiker und Fachleute haben debattiert. Heute gibt es eigentlich nur noch drei Themen, die wöchentlich in wechselnder Besetzung abgearbeitet werden: Flüchtlinge, Trump und Erdogan. Es langweilt mich mittlerweile! Wenn die Titelmelodie einer Talkshow ertönt, greife ich zur Fernbedienung. Dann lieber Rosamunde Pilcher, als zum 17. Mal Wagenknecht, Stegner und Bosbach – die ungekrönten Könige der Talkshowteilnehmer! Ich habe keine Lust, mir jede Woche das Gleiche anzuhören, spätestens nach drei Minuten weiß man, wo dieser Talk heute endet. Nein, danke, ich verzichte!

PlastikwahnsinnHaben Sie vergangene Woche den Artikel meiner Kollegin zum Thema Plastikverpackungen gelesen? Ich habe mal versucht, im Supermarkt darauf zu achten – und es ist tatsächlich der Wahnsinn. Folie über Folie – womit wir wieder beim Wertstoffhof wären ...

B15-Hölle Kürzlich war ich mal wieder unterwegs nach Landshut. Die Hinfahrt am frühen Morgen war noch ganz angenehm, die Rückfahrt aber gegen 17.30 Uhr war dann kein Spaß mehr! Da gibt es die, die an einem vorbeiziehen, obwohl der Gegenverkehr schon aufblendet, die, die einem auf der eigenen Spur entgegenkommen und zur Vollbremsung zwingen. Die, die mit dem Handy am Ohr vergessen, nach dem Überholen wieder auf ihre eigene Spur zu fahren. Und die, die meinen, in der auf 30 km/h begrenzten Baustelle bei der Bahnbrücke Hagelstadt mit 80 km/h durchdonnern zu müssen. Letzterer zeigte mir den Vogel, weil ich ihm wohl zu langsam war. Wie solche Fahrmanöver immer wieder enden, lesen Sie fast täglich bei uns online – der ein oder andere sollte sich vielleicht auch die Bilder auf Seite 6 ansehen. Vielleicht dämmert es dann doch!

Frühlingsgruß Und zum Schluss gibt es heute noch einen kleinen Frühlingsgruß für Sie! Auch wenn das Wetter aktuell noch nicht so toll ist, mit ein paar schönen Blumen kann man sich den Frühling schon ins Haus holen.


0 Kommentare