05.12.2016, 22:09 Uhr

Landesstiftung fördert Fast 45.000 Euro Zuschuss für Sanierungen zweier Regensburger Kulturgüter

Foto: australianrider / 123RF StockfotoFoto: australianrider / 123RF Stockfoto

"Fast 45.000 Euro stellt die Bayerische Landesstiftung für Sanierungsmaßnahmen von zwei Regensburger Baudenkmälern zur Verfügung!" Diese erfreulichen Nachrichten überbringt der Landtagsabgeordnete Dr. Franz Rieger (CSU) aus München.

REGENSBURG Für die Instandsetzung des Turms mit Glockengeläut der Katholischen Stiftskirche St. Johann hat die Stiftung einen Zuschuss in Höhe von 41.000 Euro beschlossen. Für die Restaurierung des Oratoriums des ehemaligen Klosters St. Klara durch die Katholische Jugendfürsorge stellt die Stiftung 3.150 Euro zur Verfügung.

"Der Zuschuss trägt dazu bei, dass die Sanierungen ermöglicht werden und somit zwei wertvolle Regensburger Baudenkmäler erhalten sowie genutzt werden können!", freut sich Rieger. Die restlichen Kosten für die Restaurierung des Oratoriums des ehemaligen Klosters St. Klara, das als Veranstaltungssaal genutzt wird, werden durch das Landesamt für Denkmalpflege und Eigenmittel gedeckt. Die Instandsetzung des Turms mit Glockengeläut von St. Johann wird neben dem Zuschuss der Landesstiftung aus Mitteln der Diözese, der Kommune, des Bezirks, des Entschädigungsfonds und durch Eigenmittel finanziert.

Die Bayerische Landesstiftung, eine Stiftung öffentlichen Rechts, fördert gemeinnützige und mildtätige Zwecke auf sozialem und kulturellem Gebiet. Vorsitzender des Stiftungsrates ist der Bayerische Ministerpräsident.


0 Kommentare