21.08.2016, 08:52 Uhr

Unfassbar Nackter Mann soll in Wohnung eingedrungen sein und 26-Jährige sexuell bedrängt haben

Foto: 123rfFoto: 123rf

Eine 26-Jährige aus Ingolstadt schilderte der Polizei unfassbares: Ein unbekleideter, nackter Mann soll plötzlich in ihrem Badezimmer gestanden haben.

INGOLSTADT Am Freitagabend, 19. August, kurz nach 18 Uhr ging bei der Polizei der Notruf einer 26-jährigen Frau aus dem westlichen Stadtgebiet  von Ingolstadt ein, in deren Wohnung ein unbekleideter fremder Mann eingedrungen war und sie tätlich angegriffen hatte. Wie die Frau den Beamten schilderte, befand sie sich gerade im Badezimmer, als dort plötzlich ein fremder Mann auftauchte. Der unbekleidete Mann griff die Geschädigte tätlich an, unter anderem schlug er ihr mehrmals ins Gesicht und hielt ihr den Mund zu. Das Opfer ließ sich nicht einschüchtern und leistete sofortige vehemente Gegenwehr. Dem Opfer gelang es, ins Erdgeschoss des Hauses zu flüchten. Von dort aus rief sie per Notruf die Polizei. Der Täter flüchtete aus dem Haus. Die Einsatzzentrale leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit zivilen und uniformierten Einsatzkräften, unterstützt durch Diensthundeführer und einen Polizeihubschrauber ein, was aber nicht zur Ergreifung des Täters führte. Bei der Absuche mit einem Mantrailerhund ergab sich ein möglicher Fluchtweg entlang eines Maisfeldes an der Straße in Richtung Gerolfing. Die Spur verliert sich an der Bushaltestelle zwischen Dünzlau und Gerolfing. Die Geschädigte erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Ihr geht es den Umständen entsprechend gut, sie wird von Angehörigen betreut. Bei der Tatbestandsaufnahme durch den Kriminaldauerdienst der Kripo Ingolstadt wurde festgestellt, dass sich der Täter offenbar über ein Fenster im Erdgeschoss des Anwesens Zutritt zu dem Gebäude verschaffte, bevor er in die Wohnung der Geschädigten im Dachgeschoss eindrang und diese überfiel. Soweit bislang bekannt, stahl der Täter eine geringe Summe Bargeld aus der Geldbörse der Geschädigten. Nach Sachlage geht die Kripo von einem Delikt der versuchten sexuellen Nötigung aus und ermittelt zudem wegen gefährlicher Körperverletzung und Einbruchsdiebstahl. Das Opfer konnte den flüchtigen Tatverdächtigen beschreiben. Der Mann war ihr demnach bereits am Nachmittag aufgefallen, als er sie bei der Reinigung ihres Autos vor dem Haus beobachtete. Den Mann, der die Geschädigte am Auto beobachtete beschreibt sie als ca. 1,75 Meter groß, ca. 20 bis 25 Jahre alt, schwarze kurze glatte Haare, Stoppelbart, schlank, trug kurze dunkle Hose und helles T-Shirt. In der Wohnung war er unbekleidet. Der Täter hatte arabisches Aussehen und sprach gebrochen deutsch. Wer hat zur Tatzeit, gestern Abend, gegen 18 Uhr, bzw. davor oder danach, verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Dünzlau beobachtet? Hat jemand nach der Tat eine verdächtige Person im Bereich der Straße zwischen Dünzlau und Gerolfing wahrgenommen? Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ingolstadt unter Tel: 0841/9343-0 entgegen.


0 Kommentare