17.06.2016, 13:46 Uhr

Skagerrak-Schlacht Volksbund-Reisegruppe leistete Arbeitseinsatz auf dem Soldatenfriedhof in Stensholmen

Foto: Volksbund Deutsche KriegsgräberfürsorgeFoto: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Unter Leitung des Geschäftsführers des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorgein der Oberpfalz, Kaspar Becher, führte eine Kriegsgräberreise vom 29. Mai bis 5. Juni nach Göteborg, Fjällbacka und Oslo.

REGENSBURG Anlass war der 100. Jahrestag der Seeschlacht vor dem Skagerrak und die Gedenkfeier auf der Schäreninsel Stensholmen vor der westschwedischen Küste. Wenige Seemeilen westlich des malerischen Fischerdorfs Fjällbacka, das durch Ingrid Bergmann und Camilla Läckberg in aller Welt bekannt wurde, ruhen auf der Schäreninsel Stensholmen 12 deutsche Seeleute, die in der Nacht vom 31. Mai auf 1. Juni 1916 in der größten Seeschlacht des 1. Weltkrieges gefallen sind. Einer der über 8000 Gefallenen der Schlacht war der berühmte Seefahrtdichter Johann Kinau aus Hamburg-Finkenwerder, der besser bekannt ist unter seinem Synonym "Gorch Fock".

Die 36-köpfige Volksbundreisegruppe aus der Oberpfalz und Niederbayern traf sich am 31. Mai mit Mitgliedern der Besatzung des Segelschulschiffs "Gorch Fock" mit Kommandant Kapitän zur See Nils Brandt, um den kleinen Soldatenfriedhof im Rahmen eines freiwilligen Arbeitseinsatzes herzurichten. Die Grabsteine wurden neu ausgerichtet, die Namen nachgraviert, Moos und Flechten abgeschrubbt, das Gras gemäht, die Umfriedungsmauer instand gesetzt und ein provisorischer Bootsanleger eingerichtet. Ein Fußpfad zum Friedhof musste hergerichtet und gekennzeichnet werden, damit die Gäste der Gedenkfeier am folgenden Tag einen Weg durch die unwegsame Insel finden können. Liebevoll wurde der Pfad mit britischen, schwedischen und deutschen Fähnchen ausgesteckt. Bei den Arbeiten wurde zufällig im Gelände auch der erste Grabstein von Johann Kinau ("Gorch Fock") aus dem Jahr 1920 gefunden, der dann im Rahmen der Gedenkfeier in die Obhut des Kommandanten der Gorch Fock übergeben wurde.

Der wieder hergerichtete Friedhof zeigte sich am 1. Juni den per Schiff angelandeten ca. 200 Gästen bei schönstem Sonnenschein. Mit dem Chorgesang des Fjällbacka Kyrkokörr "Vem kann segla forutan wind" wurde die Veranstaltung eröffnet. Nach einer kurzen historischen Einführung durch den Volksbund erinnerte der "Gorch Fock"-Kommandant Kapitän zur See Nils Brandt mit einigen Zitaten aus dem Werk Johann Kinaus an den Namensgeber seines Segelschulschiffs und gedachte mit dem deutschen Militärattaché in Schweden, Fregattenkapitän Dirk Zimmer, und dem deutschen Honorarkonsul aus Göteborg Fredrick Vinge aller Gefallenen dieser Schlacht. Nach dem Vortrag eines Feldpostbriefs von Johann Kinau aus dem Jahr 1916 gestaltete Pfarrer Per Hammarström aus Fjällbacka die Andacht, die er mit dem Vater Unser auf schwedisch und deutsch beendete. Einen besonderen Beitrag leisteten die Finkwarder Speeldeel, die in Finkwarder Platt eine Lesung von Texten aus der Heimat Gorch Focks, ihrem Gründungsvater, vortrugen.

Mit dem gemeinsam gesungenen Lied "Ich hatt‘ einen Kameraden" und der Niederlegung je eines Kranzes auf den zwölf Soldatengräbern gedachten die Gäste, unter ihnen auch der Enkel von Johann Kinau sowie eine Vertreterin der britischen Botschaft in Stockholm, der gefallenen Seeleute, die einst von schwedischen Fischern aus dem Meer geborgen und auf der Insel Stensholmen beigesetzt worden waren.

Mit den Nationalhymnen Schwedens, Großbritanniens sowie der Bundesrepublik Deutschland endete diese sehr bewegende Gedenkzeremonie, die vom Volksbund-Bezirksverband Oberpfalz initiiert, geplant und organisiert wurde.  Als die Boote von der kleinen Insel Stensholmen ablegten, schickten die Teilnehmer der Gedenkzeremonie mit Hunderten Vergissmeinnicht-Blüten einen letzten Gruß an die Gefallenen auf See.   Fotos: siehe Anhänge 1       Das Grab von Johann Kinau („Gorch Fock“) 2       Oberpfälzer und Gorch Fock-Besatzung beim Arbeitseinsatz (1.v.l. Gorch Fock-Kommandant Kapitän z.S. Nils Brandt, 2.v.r. Dr. Theophil Schindler, Volksbund-Kreisvorsitzender Regensburg) 3       Arbeitseinsatz 4       Der Soldatenfriedhof Stensholmen 5       Bild von der Gedenkfeier am 01.06.16 auf Insel Stensholmen   +++  Ende des Pressetextes +++   Für den Abdruck dieser Information wären wir Ihnen sehr dankbar. Diese Presseinformation ist auch als word-Datei angehängt.   Mit freundlichen Grüßen  


0 Kommentare