01.06.2016, 18:11 Uhr

Zukunftsplanung Vertrag verlängert: Aufstiegsheld Andreas Geipl bleibt dem SSV Jahn Regensburg erhalten!

Foto: Günter StaudingerFoto: Günter Staudinger

Wenige Tage, nachdem der direkte Wiederaufstieg in die 3. Liga perfekt gemacht wurde, können beim SSV Jahn erste Weichenstellungen für die kommende Saison vermeldet werden. Andreas Geipl verlängerte seinen auslaufenden Vertrag, bei insgesamt fünf Jahn Profis greift eine Verlängerungsoption. Vier Spieler werden den SSV dagegen bereits sicher verlassen.

REGENSBURG Seit dem vergangenen Sonntag steht es fest – der SSV Jahn spielt in der kommenden Saison wieder in der 3. Liga. Das gilt auch für zahlreiche Spieler, deren Arbeitspapiere sich aufgrund von Optionen verlängert haben. Uwe Hesse, Marcel Hofrath, Jann George, Sebastian Nachreiner und Haris Hyseni werden auch 2016/17 das Trikot der Jahnelf tragen: "Unser Ziel ist es, für die kommende Saison in der 3. Liga auf ein gewachsenes Kollektiv setzen zu können. Das Grundgerüst der Mannschaft wird uns deshalb auch in 2016/17 erhalten bleiben. Zu diesem Grundgerüst zählen wir auch Uwe Hesse, Marcel Hofrath, Jann George, Sebastian Nachreiner und Haris Hyseni", bilanziert Christian Keller, Geschäftsführer Profifußball beim SSV Jahn.

Der Vertrag von Andreas Geipl wäre dagegen zum Saisonende ausgelaufen. Der zentrale Mittelfeldspieler entschied sich jedoch dazu, ein weiteres Jahr beim SSV Jahn zu bleiben. Noch vor den Aufstiegsspielen unterschrieb er einen neuen Kontrakt: "Wir haben immer an Andi geglaubt und waren davon überzeugt, dass er für uns mit seiner Mentalität und seiner Art Fußball zu spielen noch ganz wichtig werden kann. Andi hat dieses Vertrauen vollkommen gerechfertigt. Er hat es sich deshalb mehr als verdient, auch in der 3. Liga das Jahn Trikot zu tragen", so Christian Keller.

Zeitgleich stehen auch einige Abgänge bereits fest: David Pokorny, Thomas Kurz, Jonas Sonnenberg und Fabian Raithel werden 2016/17 nicht mehr für den SSV Jahn Regensburg auflaufen. Christian Keller: "Alle Spieler haben einen Anteil daran, dass wir unser Saisonziel erreicht haben. Ich möchte ihnen für ihren Einsatz danken und wünsche ihnen alles Gute für ihre sportliche und private Zukunft."


0 Kommentare