19.02.2016, 13:44 Uhr

Freizeit Das Ferienprogramm 2016 des Landkreises Regensburg bietet Freizeitvergnügen für jeden Geschmack

Foto: Pressestelle Landratsamt RegensburgFoto: Pressestelle Landratsamt Regensburg

Noch knapp einen Monat und dann beginnen schon wieder die Osterferien. Höchste Zeit, sich Gedanken zu machen, was die Kids alles unternehmen könnten, denn viele Eltern haben nicht volle zwei Wochen Ferien.

LANDKREIS REGENSBURG Wie wäre es denn mit einem Besuch der Sternwarte Regensburg, einer Wanderung durch das Höllbachtal, einem Graffiti-Workshop oder einem Montainbikekurs? Damit es den Kindern und Jugendlichen aus Stadt und Landkreis Regensburg in den "schönsten Wochen" des Jahres nicht langweilig wird und die Eltern wissen, dass ihre Kinder gut aufgehoben sind, hat das Kreisjugendamt Regensburg auch heuer wieder ein buntes Programm für die Oster-, Pfingst- und Sommerferien auf die Beine gestellt.

Sport- Bastel- oder Selbstbehauptungskurse sind darin ebenso zu finden wie eine Vielzahl erlebnispädagogischer Angebote. "Wir haben auch heuer wieder Tagesausflüge, Rad- und Kanutouren in unserer Region aber auch eine Erlebnisreise an den Gardasee oder einen Sprachaufenthalt in Christchurch in unserem Programm. Neu sind diesen Sommer die Ferienfreizeiten 'Olympia Kids' in Regensburg, das Kinder-Sommer-Land in Hagelstadt oder ein Fahrrad-Ausflug nach Falkenstein. Ich bin mir sicher, dass für jedes Alter und für jeden Geschmack das Richtige dabei ist. Das tolle Programm verdanken wir vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Betreuern sowie den Gemeinden des Landkreises. Herzlichen Dank für diese großartige Unterstützung", so Landrätin Tanja Schweiger bei der Vorstellung des Ferienprogramms 2016.

"Wir achten bei der Zusammenstellung des Programms sehr auf die Interessen und Erwartungen der Jugendlichen. In den Osterferien sind zum Beispiel Indoor-Aktivitäten sehr beliebt", ergänzte Reinhold Stubenrauch, zuständig für die Jugendarbeit im Landkreis Regensburg. Bei allen Programmpunkten stünden aber neben dem Spaß und dem Gemeinschaftserlebnis vor allem auch die Sicherheit der Kinder im Vordergrund: "Wir schulen unsere Betreuer und bereiten sie intensiv auf ihren Einsatz vor", so der Kreisjugendpfleger.

Karl Mooser, Leiter der Sozialabteilung im Landratsamt gab den wichtigen Tipp: "Die Eltern sollten ihre Kinder so schnell wie möglich im Kreisjugendamt anmelden, denn die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass manche Ferienaktionen innerhalb kürzester Zeit ausgebucht sind. Die Zahlen sprechen für sich: Im vergangen Jahr haben an den Ferienaktionen des Landkreises rund 3.000 Mädchen und Buben teilgenommen. Auf dem Jugendzeltplatz Zaar bei Kallmünz, der vom Kreisjugendamt betrieben wird, gab es 2015 rund 9.000 Übernachtungen. Und noch eine stolze Zahl wurde beim Pressegespräch genannt: "Der Landkreis Regensburg hat im vergangenen Jahr für die Jugendarbeit – darunter fallen das Ferienprogramm, der erzieherische Kinder- und Jugendschutz, der Zuschuss für den Kreisjugendring und die internationalen Begegnungsmaßnahmen der Schulen und Gemeinden – im vergangenen Jahr rund 550 000 Euro ausgegeben. Eine Investition, die auf jeden Fall gut angelegt ist", so der Leiter der Sozialabteilung.

"Damit die Teilnahme einzelner Kinder aus dem Landkreis Regensburg nicht an den Kosten scheitert, besteht auch die Möglichkeit einer Bezuschussung. Voraussetzung ist, dass bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten werden und ein Antrag auf Zuschuss von den Eltern beim Kreisjugendamt gestellt wird", erklärte Werner Kuhn, Leiter des Kreisjugendamts. Auch Kinder mit Handicap sollten am Ferienprogramm teilnehmen können. Eltern von Kindern mit Handicap könnten sich beim Kreisjugendamt beraten lassen, ergänzte Kuhn.

Das Ferienprogramm liegt ab sofort im Landratsamt Regensburg, in allen Sparkassen- und Raiffeisenbankenfilialen im Landkreis, in Schulen und bei allen Gemeindeverwaltungen aus. Einige Gemeinden und Jugendverbände bieten auch eigene Ferienfreizeiten an. Die Kontaktdaten finden Sie im Ferienprogramm und auf den Internetseiten der Gemeinden.

Anmeldung und weitere Informationen zum Ferienprogramm 2016 gibt es beim Kreisjugendamt. Ansprechpartner sind Reinhold Stubenrauch, Telefonnummer 0941/ 4009-239, sowie Angela Wildgans, Telefonnummer 0941/ 4009-451, oder per Mail an jugendarbeit@lra-regensburg.de.


0 Kommentare