25.01.2016, 14:16 Uhr

Übergriff Verdacht: Iraker sollen jordanische Studentin sexuell belästigt haben

Foto: ReisenauerFoto: Reisenauer

Eine jordanische Studentin soll von einem Mann im Linienbus nach Obertraubling sexuell bedrängt worden sein. Als sie sich wehrte, kamen dem Täter seine Begleiter zur Hilfe. Die Frau vermutet, dass es sich um Iraker gehandelt habe.

REGENSBURG In der Nacht zum Sonntag, 24. Januar, wurde in einem Linienbus in Richtung Obertraubling eine junge Frau belästigt. Die Studentin war gegen 1.30 Uhr in Begleitung von Bekannten nachhause unterwegs. Während der Fahrt griff ihr ein männlicher Fahrgast von hinten an das Gesäß. Nachdem sich die belästigte Dame über das Verhalten beschwert hatte, traten mehrere Männer, die offensichtlich die Begleiter des Täters waren, auf sie zu, um den Vorfall zu bagatellisieren. Zu weiteren Übergriffen kam es nicht.

Die Studentin verließ mit Freunden den Bus an ihrer Heimathaltestelle und konnte somit keine Angaben über das Fahrtziel des Täters bzw. seiner Begleiter machen. Die angegriffene Frau ist jordanische Staatsangehörige. Aufgrund ihrer Sprachkennnisse vermutet sie, dass der Täter und seine Begleiter irakische Staatsangehörige sind. Eine genauere Beschreibung des Täters bzw. seiner Begleiter liegt nicht vor. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd, Tel. 0941/506-2001, in Verbindung zusetzten.


0 Kommentare