08.07.2015, 09:21 Uhr

Fernverkehrsoffensive IC-Züge sollen auch zwischen Regensburg und Hof fahren – ab Dezember 2022!

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Die Ankündigung der DB im Magazin "Regio-Aktuell", auf der Strecke zwischen Regensburg und Hof IC-Züge einzusetzen, hat der Konzernbeauftragte der DB für Bayern, Klaus-Dieter Josel, in einer Mitteilung an den Landtagsabgeordneten Reinhold Strobl (SPD) nochmals bestätigt.

REGENSBURG/HOF Josel teilt dem SPD-Abgeordneten mit, dass im Rahmen der neuen Fernverkehrsoffensive die DB Fernverkehr plant, frühestens ab Dezember 2022 auch eine neue zweistündliche IC-Linie von Rostock über Berlin, Dresden, Hof, Weiden (Oberpfalz), Regensburg und Landshut nach München zu realisieren. Voraussetzung sei aber die erfolgte Umsetzung der Elektrifizierung der Strecke Hof-Regensburg seitens des Bundes.

Mit der neuen IC-Linie würde die Oberpfalz direkt an das Fernverkehrsnetz angebunden und umsteigefreie IC-Verbindungen im Zweistundentakt nach München, Dresden und Berlin erhalten. Zur Realisierung und weiteren Ausgestaltung dieser IC-Linie mit dem Ziel einer bestmöglichen Verzahnung mit den Nahverkehrsangeboten in diesem Korridor befinde sich die DB Fernverkehr bereits in Gesprächen mit dem bayerischen Innenministerium und der für die Nahverkehrsplanung im Freistaat zuständigen Bayerischen Eisenbahngesellschaft.

Strobl bleibt allerdings realistisch: "Bis das so weit ist, fließt noch viel Wasser die Naab hinab." Es sei wichtig, dass die Parlamente entsprechend Finanzmittel zur Verfügung stellen. Nicht vergessen werden dürfe auch der barrierefreie Ausbau der Bahnhöfe und die Verkehrsanbindung von München über Schwandorf nach Prag mit Anbindung Schwandorf-Nürnberg. Eine gute Verbindung auch von Nürnberg und München über Schwandorf nach Prag sei sehr wichtig für die beiden Länder.


0 Kommentare