18.03.2015, 10:30 Uhr

Feuer Zwei Waldbrände hielten die Einsatzkräfte am Dienstag in Atem

Foto: kamera24Foto: kamera24

Am Dienstag, 17. März, ging gegen 14.20 Uhr bei der Polizei eine Meldung ein, dass eine Rauchentwicklung aus einem Waldstück bei Schierling zwischen Winisau und Stofflach erkennbar sei.

SCHIERLING Wie die eingesetzten Polizei- und Feuerwehrkräfte vor Ort feststellen konnten, brannte im sogenannten Schadersbergholz und Kohlstattholz eine Fläche von rund fünf Hektar. Hierbei handelte es sich um Jungholz und Gestrüpp, welches bereits vollständig in Flammen stand.

Eingesetzte Feuerwehrkräfte der Gemeinden Schierling, Aufhausen, Sünching, Hagelstadt, Pfakofen, Mallersdorf, Pfaffenberg, Ascholtshausen und Ergoldsbach konnten den Brand relativ schnell unter Kontrolle bringen. Der geschädigte Eigentümer des Waldstücks bezifferte den Schaden auf mindestens 30.000 Euro.

Während der Löscharbeiten war es notwendig, die in der Nähe des Brandortes verlaufende Bahnstrecke für rund 30 Minuten zu sperren. Eine Sperrung der Bundesstraße B15 war nicht notwendig. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt. Zur Koordinierung der Einsatzkräfte war auch ein Polizeihubschrauber vor Ort.

Die Brandursache ist derzeit unklar. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen nicht vor. Zeugen, die zur Klärung des Brandes beitragen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neutraubling unter der Telefonnummer 09401/ 93020 in Verbindung zu setzen.

Weiterer Waldbrand im Nachbarlandkreis

Ebenfalls am Dienstag, 17. März, diesmal gegen 21 Uhr, wurde im angrenzenden Dienstbereich der Polizeiinspektion Rottenburg an der Laaber ebenfalls ein Waldbrand gemeldet. Derzeit gibt es keine Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen den beiden Bränden. Allerdings kann Funkenflug nicht ausgeschlossen werden.


0 Kommentare