29.10.2013, 11:08 Uhr

Demo Regensburgs Piraten wollen sich vor US-Botschafter nackt ausziehen

Mit diesem historischen Bild werben die Piraten für eine Nackt-DemoMit diesem historischen Bild werben die Piraten für eine Nackt-Demo

Wegen der Abhöraffäre wollen sich Regensburgs Piraten nackig machen: Weil der US-Botschafter John B. Emerson am 8. November kommt, rufen sie zur Nackt-Demo auf.

REGENSBURG Am Freitag, 8. November, kommt der US-Botschafter John B. Emerson nach Regensburg. Er wird sich unter anderem in das Gästebuch der Stadt eintragen und an einer Podiumsdiskussion an der Uni teilnehmen. Die Piraten Regensburg zeigen dem Botschafter, was sie von der Politik seines Landes halten und veranstalten um 10 Uhr eine politische Kundgebung am Neupfarrplatz.

"Wir wollen in dieser Zeit Aufklärung über die Überwachungspolitik Amerikas und nicht leere Symbolakte sehen. Symbolakte können wir nämlich besser: wir wollen Herrn Emerson mit unserer Aktion zeigen, dass wir nicht damit einverstanden sind, ausspioniert zu werden. Wir alle fühlen uns verletzlich und nackt, wenn jede unserer digitale Äusserung mitgelesen und -gehört wird", schreiben die Piraten auf einer Facebook-Seite.

"Um die Auswirkungen von PRISM und TEMPORA auf das Alltagsleben der Menschen praktisch zu demonstrieren, findet ein Teil der Kundgebung unbekleidet statt. Wer gerne angezogen bleiben möchte und trotzdem protestieren, ist dennoch herzlich eingeladen."


0 Kommentare