28.12.2014, 18:09 Uhr

Jahreswechsel Bitte des Bauamtes: Kein Silvesterfeuerwerk auf der Walhalla in Donaustauf!

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Das Staatliche Bauamt bittet auch in diesem Jahr darum, auf der walhalla in Donaustauf kein Feuerwerk zu zünden.

DONAUSTAUF Die Sanierung der Walhalla ist abgeschlossen. Der Abschluss wurde am 13. November im Rahmen einer Feierstunde mit Staatssekretär beim Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler festlich begangen. In den vergangenen zehn Jahren wurden vom Freistaat Bayern 13,3 Millionen Euro in die umfassenden Sanierungsarbeiten investiert. Die Wiederherstellung intakter Oberflächen an den Bauteilen aus Naturstein bildete dabei einen Schwerpunkt. 371 Treppenstufen sowie Podeste und Stützmauern mit einer Fläche von rund 7.500 Quadratmetern waren Gegenstand der Sanierung der Walhalla, die sich nun wieder ohne Gerüste präsentiert und zum Besuch einlädt.

Damit das wieder gewonnene Erscheinungsbild lange vorhält, bittet das Staatliche Hochbauamt um Rücksichtnahme und insbesondere das Abbrennen von Feuerwerk im Bereich der Walhalla zu unterlassen. Zum Einen ist die Entsorgung der Hinterlassenschaften den vor Ort tätigen Mitarbeitern kaum noch zuzumuten, zum Anderen verursachen die Feuerwerkskörper durch ihre Schmauchspuren Verschmutzungen und durch ihre Sprengwirkung Beschädigungen der frisch sanierten Steinflächen

"Dieser Aufruf ist bereits vor einem Jahr auf viel positive Resonanz gestoßen. Wir rechnen auch in diesem Jahr wieder mit Verständnis und freuen uns auf die zahlreichen Besucher im neuen Jahr 2015", so Hans Weber, Leitender Baudirektor. Die Walhalla ist an Silvester geschlossen. Am 1. Januar ist die Walhalla ab 10 Uhr geöffnet.


0 Kommentare