18.09.2013, 00:00 Uhr

„Weltmeisterin” Der schönste Schäferhund der Welt kommt aus Julbach

Foto: privatFoto: privat

Der schönste Schäferhund der Welt ist in Julbach geboren und im Julbacher Schäferhundeverein aktiv. Alle sind mit Frauchen Virginia Willeitner stolz auf „Faya vom Adelschlag“.

JULBACH Auf der Bundessiegerzuchtschau in Kassel- der Weltmeisterschaft für Schäferhunde- siegte die erst dreijährige Hündin in der Gebrauchshundeklasse und erhielt die Höchstbewertung VA (Vorzüglich Auslese) 1, unter ca. 2.000 Schäferhunden aus Deutschland, Europa und Übersee, im vergangenen Jahr in Ulm erhielt sie die Traumnote VA 14.

„So eine Platzierung ist etwas ganz Besonderes – das hätten wir uns nicht träumen lassen“, sagt die Familie Willeitner, die von Kindheit an mit Schäferhunden großgeworden ist. Seit Kindesbeinen widmen sie sich mit Leib und Seele der Ausbildung und Zucht Deutscher Schäferhunde. „Heuer sind wir bereits auf etlichen Ausstellungen in ganz Deutschland unterwegs gewesen“, erzählt Virginia Willeitner.

Bei der Bundessiegerzuchtschau traten in allen Klassen ca. 2.000 Deutsche Schäferhunde an, in der Gebrauchshundeklasse hatte „Faya“ 260 Konkurrenten. Die Richter bei der Weltmeisterschaft haben Faya streng getestet: auf Aussehen, Körperbau, Wesen und Gehorsam.

Erste Hürde war die Schutzhundeprüfung. Für die souveräne Hündin mit der Internationalen Prüfung IPO 3, der Prüfung mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad, kein Problem. „Wenn man beim Schutzdienst bereits Fehler macht, darf man gar nicht mehr an der eigentlichen Ausstellung teilnehmen“, erklärt Manfred Willeitner. Doch „Faya“ meisterte die Prüfung mit Bravour, auch die Standmusterung, bei der ein Richter das Gebäude, also die Figur des Hundes,, beurteilte, war für die Hündin kein Problem.

„Am Sonntag kamen wir mit unserer vorzüglichen Benotung in den letzten Ring, das heißt, dass nur die besten Hunde gegeneinander antreten“, erinnert sich Manfred Willeitner. Die schönsten Schäferhunde aus der ganzen Welt trafen hierbei aufeinander. Im Ring mussten die Tiere zeigen, welche anatomischen Vorzüge sie im Schritt, Trab und schnellem Trab vereinen. Die Spitze anführend trabte „Faya“ grazil vorweg – die schönste Schäferhündin der Welt.

Um so einen Erfolg erzielen zu können, muss die Erziehung und Haltung einmalig sein. „Nur eine artgerechte Haltung, Fütterung und das andauernde Training machen aus einem Hund mit guten anatomischen Anlagen einen Weltklasse- Hund“, erläutert Virginia Willeitner. Und auch das Futter für „Faya“ ist eine besondere „Leistungsmischung“ mit bestem hochverdaulichem Fleisch, energiereichen Getreidesorten, Kräutern, wertvollen Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen.


0 Kommentare