26.04.2017, 12:11 Uhr

Vermeintlicher Stallbrand Wied verbrannt: Großeinsatz der Feuerwehr

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Einen Großeinsatz der Feuerwehr löste das nicht angezeigte Verbrennen von Wied im Ortsteil Überackersdorf aus.

UNTERDIETFURT Am 25. April gegen 20.15 Uhr verständigte eine Anwohnerin die Integrierte Leitstelle (ILS) in Passau über einen Brand eines Wohnhaus- bzw. Stallgebäudes in Überackersdorf. Von der ILS wurden entsprechend den Einsatzplanungen für den Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens die Feuerwehren Unterdietfurt, Huldsessen, Wolfsegg, Geratskirchen, Hammersbach und Eggenfelden sowie der Rettungsdienst alarmiert.

Als die ersten Feuerwehrkräfte am vermeintlichen Einsatzort eintrafen, stellte sich heraus, dass nicht Wohn- oder Stallgebäude in Brand standen, sondern in unmittelbarer Nähe zum Anwesen „Wied“ verbrannt wurde. Die Feuerstelle hatte noch eine Durchmesser von ca. 2,5 m und glimmte, bzw. loderte immer wieder auf, was zur besagten Rauchentwicklung führte. Personen- und Sachschaden entstand nicht.

Dieses Wiedverbrennen wurde der zuständigen Gemeinde Unterdietfurt nicht angezeigt. In diesem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen, entsprechende Feuer der zuständigen Gemeinde rechtzeitig zu melden. Von dort werden dann die entsprechenden Verhaltenshinweise wie die durchgängige Beaufsichtigung durch geeignete Personen, die Bereithaltung von Löschmitteln, die Einhaltung von Abständen von Wald oder Gebäuden, ein Verlassen der Feuerstelle erst nach ablöschen der selbigen gegeben.

  Ob für diesen Einsatz eine Kostenerhebung für den Feuerwehreinsatz erfolgt, wird noch geprüft.


0 Kommentare