13.04.2017, 18:17 Uhr

Reichlich Eier für Michael Moosmeier Unterdietfurter macht sich 9.000-Euro-Ostergeschenk!

Foto: Ernst/ARDFoto: Ernst/ARD

Michael Moosmeier wusste bei „Gefragt – Gejagt“ die entscheidende Antwort - Link zur Sendung

EGGENFELDEN/HAMBURG Große Freude zu Ostern bei Michael Moosmeier: Der Unterdietfurter wusste zwar schon seit der Aufzeichnung am 18. Februar, dass er als Kandidat der ARD-Quizshow „Gefragt – Gejagt“ einen großen Geldbetrag gewonnen hat. Aber erst nach der Ausstrahlung wird der Gewinn von der Produktionsfirma überwiesen.

Und Dienstag vergangener Woche war der 26-jährige nebenberufliche Barkeeper endlich im TV zu sehen. Das Geld kann also noch zu Ostern auf seinem Konto eingehen! Michael Moosmeier hat viel Glück gehabt: Auf seine Internet-Bewerbung im vorigen Jahr kam eine Einladung zum Video-Casting nach München, im Oktober bekam er dann Bescheid: Am 18. Februar sollte es zur Show-Aufzeichnung nach Hamburg gehen!

„Das war toll, Flug und Unterbringung wurden bezahlt, dazu gab es noch 150 Euro Aufwandsentschädigung“, ist der Unterdietfurter immer noch begeistert, hatte er doch auch Gelegenheit, die Hansestadt etwas kennenzulernen. Die einzelnen Folgen von „Gefragt – Gejagt“ werden montags bis freitags um 18 Uhr ausgestrahlt. Also werden auch am Stück Folgen aufgezeichnet. Michaels Folge wurde sogar an einem Samstagabend gedreht – „zwei Stunden lang, für 45 Minuten Sendung!“

Da parallel Fußball-Bundesliga lief, habe der auch als Sportmoderator tätige Quizshow-Gastgeber Alexander Bommes ständig gefragt: „Wie steht‘s beim HSV?“ „Der Bommes ist total sympathisch, aber auch der Nagorsnik. Die Jäger kommen im Fernsehen immer etwas arrogant rüber, tatsächlich war auch der sehr nett und hat uns hinterher gleich gratuliert“, erzählt Moosmeier. Denn die Kandidaten müssen nicht nur mit dem Zeitdruck fertig werden, sondern auch mit „Jägern“, Gegnern wie dem schier allwissenden Bibliothekar und mehrmaligen Gewinner des Deutschland-Cups des Deutschen Quiz-Vereins, Klaus Otto Nagorsnik!

Im Einzelduell entkam der Unterdietfurter dem Jäger gerade noch. Im Finale mit zwei Mitspielern patzte Nagorsnik mehrfach, Michael Moosmeier wusste schließlich die entscheidende Antwort auf die Frage „Wer wurde posthum mit einem Oscar für die beste Nebenrolle ausgezeichnet?“ Michaels Antwort „Heath Ledger“ brachte den – seltenen – Sieg gegen den Jäger. Und den verbliebenen Kandidaten jeweils ein Drittel von 27.500 Euro! Und auf dieses Geld darf sich der Unterdietfurter Moosmeier jetzt zu Ostern freuen!

Die "Gefragt - Gejagt"-Folge mit Michael Moosmeier ist kann in der Mediathek angesehen werden!


0 Kommentare