24.06.2011, 00:00 Uhr

Mr. Nice Passport Rottaler Autor lüftet weitere Geheimnisse

Foto: pmFoto: pm

3. Auflage von Mefa Dämgens Buch über die abenteuerliche Suche nach dem Pass von Howard Marks alias „Mr. Nice", einst größter Dope-Dealer der Welt.

EGGENFELDEN Der Eggenfeldener Mefa Dämgen hat durch sein Buch „Mr Nice Passport“, in dem er die abenteuerliche Suche nach dem Pass des einst größten Dope-Dealers der Welt, Howard Marks, beschreibt (Wochenblatt berichtete im Dezember 2009) fast schon Kultstatus erreicht. Eigentlich war geplant, dass der Rottaler und der Waliser „Marks" an einer Fortsetzung des Buches schreiben, doch dieser Plan hat sich zerschlagen. Dafür erscheint rechtzeitig zum Start des Kinofilms „Mr Nice" jetzt die Edition-Ausgabe, in der Mefa Dämgen weitere Details und Hintergründe über den verschollenen Passport von Howard Marks alias Mr Nice preis gibt.

Am 23. Juni lief „Mr Nice“, der Film über das Leben von Howard Marks, in den deutschen Kinos an. Der Rottaler Mefa Dämgen wäre ursprünglich bei der Premiere dabei gewesen, beobachtet dieses Ereignis jedoch nur noch aus der Ferne, da die Freundschaft mit Howard Marks zur Zeit auf Eis liegt. „Wir haben seit Anfang des Jahres keinen Kontakt mehr“, sagt Mefa Dämgen.

Mit der 3. Auflage seines Buches „Mr. Nice Passport“ hat, so Dämgen, „das Buch wieder seinen Ursprung", denn der Verlag wollte vorerst nicht, dass alle Einzelheiten veröffentlicht werden. Schließlich handelt es  sich hierbei nicht um eine fiktive Person, sondern um einen der größten Drogen-Dealer in den 80ern. Das Buch ist mit 181 Seiten deutlich dicker als die Erst- und Zweitauflage, so Dämgen. Nun erfährt der Leser alle Vorkommnisse, die ihm vorher verwehrt wurden. „Ich habe noch weitere Dinge gefunden“, verrät Mefa Dämgen, und wegen dieser gab es damals Ärger mit der Schweizer Polizei...

Mit der dritten Auflage sieht Dämgen sein Werk über den Passport von Howard Marks und die abenteuerliche Suche danach, für beendet. „Weiteren Einzelheit für eine Fortsetzung wird es nicht mehr geben“, so Dämgen, der mit „Die neue GmbH – Gesellschaft mit beschränkter Haltung“ sich ja schon im letzten Jahr anderen Themen zugewandt hat. Neues kommt: Laut Dämgen erscheint im April 2012 ein Thriller.


0 Kommentare