31.05.2016, 00:00 Uhr

Hitler-Biografie Fehler in Hitler-Biografie sorgen für Diskussionen

Foto: GeiringFoto: Geiring

Geschichtsforscher Florian Kotanko fand heraus, dass Adolf Hitler nicht als viertes, sonders als drittes Kind in Braunau geboren wurde.

BRAUNAU AM INN Nach aktuellen Erkenntnissen und intensiven Recherchen von Florian Kotanko vom Geschichtsverein braunau-history.at gibt es in der Kindheitsbiografie von Adolf Hitler gravierende Fehler. Demnach konnte belegt werden, dass Adolf Hitler nicht das vierte von sechs Kindern des Ehepaars Alois und Klara Hitler war, sondern das dritte Kind und in Braunau in der Vorstadt 219 geboren wurde. Laut dem Redaktionsteam des Geschichtsvereins scheint es so, als hätten alle namhaften Biografen sich hier auf falsche Angaben verlassen und die Richtigkeit nicht recherchiert oder noch einfacher, voneinander abgeschrieben.

Kotanko sichtete die Unterlagen im Archiv der Stadtpfarre Braunau und stieß dabei auf die bisherige fehlerhafte Darstellung in den Geschichtsbüchern. Adolf Hitler war nicht, wie aufgrund einer 1945 gemachten Aussage von Adolf Hitlers Schwester Paula immer behauptet wird, das vierte, sondern das dritte Kind, das in Braunau geboren wurde. Der spätere Reichskanzler und Nazi-Diktator hatte in Braunau nachweisbar zwei ältere Geschwister: Gustav (17. 5. 1885 bis 9. 12. 1887) und Ida (23. 9. 1886 bis 22. 1. 1888) sowie einen jüngeren Bruder: Otto, geboren am 17. 6. 1892, gestorben am 23. 6. 1892 und am 25. Juni 1892 um vier Uhr nachmittags in Braunau begraben. Kurz darauf übersiedelte die Familie nach Passau.

Bis in die jüngste Literatur wird die falsche Geschwisterfolge Gustav-Ida-Otto-Adolf-Edmund-Paula beibehalten; sie steht auch im Internet bei Wikipedia im Eintrag über die Mutter Klara Hitler. Als Lebenszeit Ottos wird dort falsch angegeben: „Geburt 8. November 1887, Tod 1. Dezember 1887, Alter in Tagen: 23.“

Diese Angaben über die Geschwisterfolge der Familie Hitler beruhten bisher ausschließlich auf den Aussagen von Hitlers Schwester Paula, die kurz nach Kriegsende 1945 in Bayern von US-Militärs befragt wurde. Sie berichtete dabei nicht richtig über die Braunauer Jahre 1885 bis 1892, die sie als 1896 Geborene nur aus Erzählungen kennen konnte – oder sie machte aus einem anderen, unbekannten Grund eine unzutreffende Angabe.

Florian Kotanko zur Bedeutung dieser neuen Erkenntnisse: „Die Schlussfolgerungen vieler Hitler-Biografen über die psychische Entwicklung Adolf Hitlers, der nach dem Tod von drei Geschwistern als einziges überlebendes Kind die besondere Zuwendung seiner Mutter Klara erfahren haben soll, sind nicht mehr haltbar.“ Nicht in Braunau geboren wurden Edmund (24.03.1894 bis 02.02.1900) und Paula Hitler (21. 01. 1896 bis 01.06.1960).  


0 Kommentare