20.02.2016, 00:00 Uhr

250.000 Euro Schaden Holzlager und Stallungen gehen in Flammen auf

Foto: Rainer AuerFoto: Rainer Auer

Glücklicherweise wurde durch den massiven Deckenbau der Stallungen keine Tiere verletzt. Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

ROßBACH Am Samstag, 20. Februar, gegen 4.30 Uhr brach aus bislang unbekannter Ursache auf einem alleinstehenden landwirtschaftlichen Anwesen im Ortsteil Haida in einem ca. acht mal zehn Meter großen Holzlager ein Feuer aus, wodurch dieses völlig abbrannte. Das Feuer griff dann auf einen angrenzenden kleineren Pferdestall über, aus diesem die Besitzer sechs Pferde ins Freie retten konnten.

Weiter wurde durch das Feuer der komplette Dachstuhl des angrenzenden Stallgebäudes (ca. 25 x 10 Meter) stark beschädigt, in welchem sich ca. 70 Stück Großvieh befanden. Aufgrund der massiven Bauweise des Stalles bestand für die Tiere jedoch keine größere Gefahr, so dass aus dem Stall lediglich neun Tiere ausgestallt und anderweitig untergebracht werden mussten. Bei dem Brand kam glücklicherweise keine Person zu Schaden, auch wurden keine Tiere verletzt. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 200.000 bis 250.000 Euro geschätzt.

Im Einsatz war ein Großaufgebot an Feuerwehr- und Rettungskräften eingesetzt. Weiterhin war ein Tierarzt vor Ort. Die ersten Ermittlungen wurden durch die Polizeiinspektion Pfarrkirchen geführt.

Brandermittler der Passauer Kriminalpolizei machten sich am 22. Februar ein Bild vor Ort und können Brandstiftung nicht ausschließen. Die Polizei bittet um Hinweise auf verdächtige Wahrnehmungen am 20. Februar gegen 4.30 Uhr oder in den Tagen zuvor unter Tel. 0851/9511-0.


0 Kommentare