15.09.2015, 00:00 Uhr

Flüchtlinge Schwimmbad und Theaterstad`l werden zu Notunterkünften

Foto: PmGFoto: PmG

Bereits in der Nacht kamen Hunderte von Flüchtlingen, die kurzerhand im Schwimmbad und im Theaterstad`l untergebracht wurden.

ERING AM INN Aufgrund der anhaltenden Flüchtlingsströme ist nun auch die kleine Ortschaft Ering gezwungen, Notunterkünfte für Flüchtlinge einzurichten. Bereits in der Nacht auf den 15. September kamen Hunderte über das Innkraftwerk von Frauenstein nach Ering. In einer Blitzaktion wurden Teile des Inntalschwimmbad und der Eringer Theaterstad´l für die Asylsuchenden bereitgestellt.

Hier werden die Personen mit dem Nötigsten versorgt. Vor Ort sind nicht nur Einsatzkräfte der Bundespolizei, sondern auch viele Ehrenamtliche des BRK. Im Schwimmbad ist zudem ein Notzelt aufgebaut. Der Weitertransport erfolgt laufend durch Busse nach Passau.


0 Kommentare