25.01.2011, 10:39 Uhr

Betrunkener Bursche rastet aus Neonazi-Attacke! 17-Jähriger verletzt in Vilshofen zwei Polizisten

Zwei Polizisten hat ein 17-jähriger Schüler aus dem Landkreis Freyung-Grafenau am Montagabend gegen 22 Uhr auf der Dienstelle der Polizeiinspektion Vilshofen angegriffen und verletzt.

VILSHOFEN Gegen 21.40 Uhr war der stark alkoholisierte Jugendliche einem Wachmann auf dem Gelände einer Firma in der Kapuzinerstraße in Vilshofen aufgefallen. Kurz nachdem die Meldung bei der Polizei eingegangen war, konnte eine Streife den 17-Jährigen auf der Straße antreffen.

Da er deutlich unter Alkoholeinfluß stand, wurde er in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle gefahren. Während sich die Streife noch auf der Anfahrt befand, wurde der junge Mann zunehmend aggressiv, beleidigte die Beamten und gab rechtsradikales Gedankengut von sich. Beim Aussteigen aus dem Dienstfahrzeug ging er unvermittelt auf einen der beiden Polizisten los und trat mit den Springerstiefeln auf ihn ein.

Als der zweite Polizist eingriff, schlug er diesem mit der Faust ins Gesicht. Anschließend konnte der Schüler fixiert werden. In der Dienststelle beleidigte er anschließend die anwesenden Beamten aufs Übelste und sprach gegen sie Drohungen aus. Dazu rief er Nazi-Parolen und stimmte ein verbotenes Kampflied an. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab ein Ergebnis von 2 Promille.

Der 17-Jährige wurde arrestiert und die Mutter verständigt. Sie holte ihren Sohn wenig später ab. Dieser muss sich nun wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung, Beleidigung und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten – nicht zum ersten Mal!

Bereits Ende November war der Schüler in ähnlicher Art und Weise in Vilshofen aufgefallen. Er hatte in einem Jugendheim derart randaliert, dass die Polizei eingeschaltet werden musste. Auch damals beleidigte und bedrohte er die eingesetzten Polizisten, äußerte sich rechts motiviert und sang ein strafbares Lied.


0 Kommentare