19.10.2017, 17:14 Uhr

28-Mio-Euro-Projekt Klinikneubau Freyung: von der Planung zum Rohbau in Rekordzeit

Der Neubau beim Krankenhaus Freyung. Foto: GreilerDer Neubau beim Krankenhaus Freyung. Foto: Greiler

Richtfest des 4. Bauabschnittes am Krankenhaus Freyung

FREYUNG „Sportlich“ nannte Landrat Sebastian Gruber die Zeitvorgabe, die man sich beim Neubau am Krankenhaus Freyung, Kliniken am Goldenen Steig, gesetzt hätte. Und doch konnte vergangenen Freitag schon Richtfest gefeiert werden beim imposanten Bauabschnitt 4. Im März dieses Jahres war Baubeginn gewesen.

Und erst vor knapp zwei Jahren waren die Architekten des Münchner Büros „plan|4“ mit der Planung beauftragt worden, so Architekt Heito Winter: „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass wir heute schon hier zum Richtfest stehen können!“ Denn allein die Behördenbewilligungen für das voraussichtlich 28 Millionen Euro teure Projekt würden einfach seine Zeit brauchen.

Diese Hürde war jedoch in rekordverdächtigen zwei Monaten genommen, erklärt Kliniken-Geschäftsführer Helmut Denk. Ein Beleg für Landrat Gruber, dass man auch bei der Regierung erkenne, dass der Erweiterungsbau mit insgesamt 4 999 Quadratmeter Nutzfläche eine zukunftsweisende Entscheidung für die bestmögliche Gesundheitsversorgung der Landkreisbürger sei – und vom Staat auch mit 21,3 Millionen Euro gefördert werde.

Mehrfach betonte Landrat Gruber, dass die nach kontroverser politischer Debatte im Kreistag mehrheitlich gefällte Entscheidung für die Standortkonzentration in Freyung die einzig richtige gewesen sei – „dieser Weg ist alternativlos“! Wenn Ende 2018 der Neubau am Freyunger Krankenhaus fertiggestellt sein wird, zieht die Akutmedizin vom Krankenhaus Waldkirchen dort im 1. OG ein.

Architekt Winter lobte ausdrücklich die ausführende Baufirma, die mit großem Engagement die unerwartet aufgetretenen Schwierigkeiten bei der Umleitung und Sanierung von Grundleitungen auf der Fläche des abgerissenen alten Krankenhauses bewältigt hatte. Und man somit es in besagtem „sportlichen Zeitplan“ doch zum Richtfest schaffte, am Freitag, den 13. Oktober 2017!

Zum Richtspruch von Johannes Gaass kam sogar die Sonne raus, seine launige, gereimte Rede endete obligatorisch mit dem Glaswurf, der Glück bringen soll. Der Erweiterungsbau wird ab Ende 2018 die Verwaltung sowie die Allgemeinpflege (1. OG) beheimaten; die Waldkirchener Klinik-Mitarbeiter werden dann in Freyung in einer Doppelstation mit je 30 Betten arbeiten. Die bestehende Eingangshalle wird in den Erweiterungsbau verlängert, somit ein neuer Haupteingang entstehen.

Bis zum März 2019 soll zudem der Umbau des 4. OG des bestehenden Klinikbaus abgeschlossen sein. Dort werden die Akutgeriatrie mit 20 Betten und eine Palliativstation mit 8 Betten untergebracht, im Anschluss an die verbleibenden Räume der Geriatrischen Reha.


0 Kommentare