06.09.2011, 13:13 Uhr

Offizieller Antrag als Vereinsmitglied geplant Rauchverbot in Allianz-Arena? Frankenberger will FCB ärgern!

Bereits letztes Jahr sorgte ein Fan auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern für dicke Luft, als er ein komplettes Rauchverbot für die Allianz-Arena forderte – vergeblich. Dieses Jahr will FCB-Edel-Fan Sebastian Frankenberger höchstpersönlich das heiße Eisen anpacken...

PASSAU / MÜNCHEN Dicht gedrängt sitzen oder stehen die Fans in der Allianz-Arena. Wenn sich der Nachbar eine Kippe anzündet, wird zumeist das nähere Umfeld eingeräuchert, obwohl das Stadion eigentlich im Freien ist.

Dieser Umstand ist Sebastian Frankenberger, bekanntermaßen Initiator des erfolgreichen Volksbegehrens „Für echten Nichtraucherschutz!“ in Bayern, ein Dorn im Auge. Frankenberger selber ist glühender Anhänger des FC Bayern, seit vielen Jahren Vereinsmitglied und stolzer Inhaber von zwei Dauerkarten.

Seit über einem Jahr war der Passauer allerdings nicht mehr in der Arena zu Besuch. „Es war mir zu riskant”, sagt der Passauer, der seit dem Volksbegehren ständig angefeindet und sogar mit Morddrohungen konfrontiert wurde.

Mit seinem geplanten Vorstoß dürfte er allerdings im Stadion nicht allzu viele neue Freunde hinzugewinnen. Frankenberger ist das egal – ihm geht es sowohl um die Sache als auch natürlich um sein Spezialthema Nichtraucherschutz, das ihn bundesweit bekannt gemacht hat: „In Stadien wie auf Schalke oder in Hamburg gilt bereits absolutes Rauchverbot. Auch bei den letzten großen Fußballturnieren durfte bereits nicht geraucht werden. Nur der FC Bayern weigert sich bislang”, weiß er zu berichten.

Frankenberger will als Vereinsmitglied einen ordnungsgemäßen Antrag an Deutschlands größten Fußballverein richten, in der Mitgliederversammlung von seinem Rederecht Gebrauch machen und das Thema hochoffiziell zur Sprache bringen.

Dass Frankenberger mit seinem Antrag für Wirbel sorgen wird, steht außer Frage. Wie der FC Bayern entscheiden wird, steht in den (vier) Sternen...


0 Kommentare