27.04.2017, 14:19 Uhr

Daktyloskopischer Abgleich führt zum Täter Einbruch in Kläranlage Aubach nach fast fünf Jahren geklärt

Foto: ia64 / 123RF Lizenzfreie BilderFoto: ia64 / 123RF Lizenzfreie Bilder

Am Tatort gesicherte Fingerspuren überführten jetzt den Täter, der vor fast fünf Jahren in die Hauzenberger Kläranlage im Aubachtal eingebrochen war.

HAUZENBERG Bei dem Täter handelt es sich um einen heute 25-Jährigen aus dem Obernzeller Bereich. Der junge Mann hatte in der Nacht von 3. auf 4. August 2012 die Glasfüllung einer Nebeneingangstüre der Kläranlage eingeschlagen und war so in das Gebäude gelangt. Aus einem Spind entwendete er Bargeld, Laptop und einen Feuerlöscher, ehe er unerkannt verschwand. Zurück ließ der Täter nicht nur seine Fingerabdrücke, sondern auch einen Schaden von ungefähr 150 Euro.

Nach nunmehr fast fünf Jahren führte ein daktyloskopischer Abgleich zu dem Täter. Der 25-Jährige, der polizeilich kein unbeschriebenes Blatt ist, hatte die Tat schon vergessen. Denn sein erster Kommentar, nachdem er mit dem Einbruch konfrontiert wurde, war, dass er da erst mal überlegen müsse. Man darf gespannt sein, welche Erklärung ihm dazu einfallen wird. Bislang hat er noch keine Angaben gemacht.


0 Kommentare