14.04.2017, 11:29 Uhr

Steuer verrissen Schwerer Verkehrsunfall auf der A3: 30-Jährige stirbt, Ehemann (38) und Kind (2) verletzt

Foto: enterline / 123RF Lizenzfreie BilderFoto: enterline / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Mensch getötet wurde, ereignete sich am Morgen des Karfreitags, 14. April, auf der Autobahn A3 bei Garham.

A3/GARHAM Eine Familie aus Ungarn war mit ihrem Pkw auf der A3 in Richtung Regensburg unterwegs als der Mann das Steuer verriss, nach rechts von der Fahrbahn abkam und der Pkw schließlich an der angrenzenden Böschung seitlich gegen einen Baum prallte. Bei dem Unfall erlitt die auf der Rücksitzbank mitfahrende 30-jährige Ehefrau so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der 38-jährige Ehemann sowie das ebenfalls auf dem Rücksitz im Kindersitz gesicherte zweijährige Mädchen des Paares wurden mit leichteren Verletzungen durch den Rettungsdienst ins Klinikum Deggendorf eingeliefert.

Unfallursächlich dürfte nach ersten Ermittlungen gewesen sein, dass sich der Fahrer während der Fahrt zu seiner Frau umgedreht und so vermutlich das Steuer verrissen hatte. Zum Einsatzort waren mehrere Feuerwehren alarmiert worden. Ebenso war ein Seelsorger an der Unfallstelle. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde von Seiten der Staatsanwaltschaft Passau ein Gutachter beauftragt. Während der Unfallaufnahme musste die A3 kurzfristig in Richtung Regensburg gesperrt werden – zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es jedoch nicht.


0 Kommentare