23.01.2017, 14:34 Uhr

Raub, Bandendiebstahl und einiges mehr Albaner hatte noch 1.191 Tage Restfreiheitsstrafe zu verbüßen

Foto: Bundespolizei Flughafen MünchenFoto: Bundespolizei Flughafen München

Am Sonntag, 22. Januar, gegen 1.40 Uhr kontrollierten Schleierfahnder auf der A3 bei Passau in Fahrtrichtung Österreich einen Wagen mit montenegrinischer Zulassung.

PASSAU Das Fahrzeug war besetzt mit drei Männern. Bei der Überprüfung im Fahndungsbestand stellten die Beamten fest, dass der 35-jährige Mitfahrer zur Festnahme ausgeschrieben war und gegen ihn eine längere Wiedereinreisesperre bestand. Der Mann hat in Deutschland noch eine Restfreiheitsstrafe von 1.191 Tagen, unter anderem wegen Raub, Bandendiebstahl und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, zu verbüßen. Der 35-Jährige wurde festgenommen und zur Polizeiinspektion Fahndung verbracht.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Passau wurde wegen eines Vergehens nach dem Aufenthaltsgesetz (unerlaubte Wiedereinreise nach Ausweisung/Abschiebung) eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro einbehalten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann zur Verbüßung der Restfreiheitsstrafe in eine niederbayerische Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


0 Kommentare