04.12.2016, 17:04 Uhr

Feuerwehr evakuierte am Sonntag Donauschiff Nach Schwelbrand: Schwimmender Christkindlmarkt öffnet wieder

Foto: Fritz GreilerFoto: Fritz Greiler

Sonntag war das Schiff "Stadt Linz" - der Schwimmende Christkindlmarkt Vilshofens - wegen eines Schwelbrands evakuiert worden – ab kommenden Freitag wieder Weihnachtsausstellung auf dem Schwimmenden Christkindlmarkt

VILSHOFEN AN DER DONAU Schrecksekunden Sonntagnachmittag am „Schwimmenden Christkindlmarkt“. Neben den Buden an der Donaupromenade ist die Besonderheit die Weihnachtsausstellung auf dem Wurm + Köck-Schiff „Stadt Linz“.

Gegen 16 Uhr muss Hans Gierg, der Organisator des „Schwimmenden Christkindlmarkts“, die Besucher, die über den Steg an Bord wollen, um Geduld bitten. Feuerwehrmänner sehen gerade am Schiffsheck nach dem Rechten. Der Sicherungskasten sei durchgebrannt, es hatte stark geraucht.

Kurz darauf müssen alle Besucher das Schiff verlassen, die Feuerwehr will die verqualmte Luft am Schiffsheck absaugen. Die Evakuierung der zu diesem Zeitpunkt zwischen 150 bis 200 Besucher verläuft ruhig. Niemand sei zu Schaden gekommen, so Gierg erleichtert. Der Kommandant der Vilshofener Feuerwehr, Markus Schütz ergänzt: Niemand sei auf dem voll besetzten Schiff in Gefahr gewesen. In dem Schaltkasten in der Küche, die sich in der für das Publikum gesperrten hinteren Teil des Schiffes befindet, war ein Schwelbrand ausgebrochen.

Der neue Kultur- und Tourist-Mann im Vilshofener Rathaus, Matthias Hiergeist, hatte Kapitän Anton Krimser benachrichtigt, als im 1. Stock des Schiffes die Lichter ausgegangen waren. In der Küche schlugen bereits Flammen aus dem Verteilerkasten, die der Schiffskapitän sofort mit dem Feuerlöscher bekämpfte. Hiergeist informierte die Feuerwehr und bat, ohne Martinshorn anzurücken. Schütz und seine Männer untersuchten den Brandort und entschieden, mit einem Be- und Entlüftungsgerät den Rauch ins Freie zu leiten.

Da dies einige Zeit in Anspruch nahm, wurde das Schiff den ganzen Abend gesperrt. Zudem gab es im 1. Stock ja kein Licht. Die Feuerwehrler prüften zudem, ob sich unter der Verkleidung Feuernester gebildet hatten. Für Gierg und Hiergeist hat der Kommandant Lob parat: „Es war richtig, niemanden mehr auf das Schiff zu lassen.“ Aber auch den Besuchern, die ohne Murren von Bord gegangen waren, zollt er Respekt. Montagmittag die erlösende Nachricht. Hiergeist habe bereits von Wurm + Köck die Zusage bekommen – am Freitag gibt es wieder einen „Schwimmenden Christkindlmarkt“ an der Donaupromenade von Vilshofen! Wie geplant das ganze, letzte Wochenende über!

Übrigens verfügt die „Stadt Linz“ über einen brandschutztechnisch vorgeschriebenen zweiten Steg, einen Rettungssteg für den Fall der Fälle, der hoffentlich nicht eintritt!


0 Kommentare