27.09.2016, 12:49 Uhr

Wer will mit Walter Röhrl ins Cockpit? Rallye-Champion bei der ADAC 3-Städte-Rallye

Foto: ADACFoto: ADAC

Beifahrer gesucht: Walter Röhrl geht in einem Porsche 911 GT3 RS bei der ADAC 3-Städte Rallye für den guten Zweck an den Start – und sucht dafür vier Co-Piloten.

LANDKREIS PASSAU 122 Kilometer, elf Wertungsprüfungen, vier Rundkurse, zwei Etappen – und eine Sport-Ikone: Bei der ADAC 3-Städte-Rallye am 21. und 22. Oktober ist auch Walter Röhrl (69) am Start. Der zweifache Weltmeister fährt mit einem Porsche 911 GT3 RS als Vorausauto und sammelt Geld für den guten Zweck: Insgesamt werden für vier Wertungsprüfungen die Beifahrerplätze zugunsten der Aktion KinderHerz versteigert. Mit dem Fuß Gas geben und mit dem Herzen handeln! Dabei macht die Rallye-Legende auch in Reutern Halt.

Alle Infos und Teilnahmebedingungen gibt es im Internet unter der Adresse www.3-staedte-rallye.de. Und das sind die Fahrten, die auf der Auktionsplattform United Charity gegen Höchstgebot versteigert werden:

  • Taxifahrt WP 3: Freitag, 21. Oktober, ca. 16.50 Uhr – Reutern (7,4 km)
  • Taxifahrt WP 5: Samstag, 22. Oktober, ca. 9.10 Uhr – St. Salvator (27,3 km)
  • Taxifahrt WP 6: Samstag, 22. Oktober, ca. 10.15 Uhr – WP 6 Asenham (5,7 km)
  • Taxifahrt WP 7: Samstag, 22. Oktober, ca. 10.40 Uhr – Fellner Arena (7,0 km)

Aber auch sportlich verspricht die Traditions-Veranstaltung ein spannendes und packendes Saisonfinale. Die 3-Städte-Rallye rund um den Haslinger Hof im niederbayerischen Kirchham lockt noch einmal die Cracks aus dem In- und Ausland zum Kräftemessen. Kein Wunder, die Prüfungen zählen zum internationalen Mitropa Rallye Cup und auf nationaler Ebene zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM), zum ADAC Rallye Masters und zum ADAC Opel Rallye Cup. Spannung und Action ist dabei sowohl für Fahrer als auch für die Zuschauer vorprogrammiert. Start ist am Freitag, 21. Oktober, um 16 Uhr. Am Samstag geht die Rallye um 8.40 Uhr weiter – mit Legende Walter Röhrl und hoffentlich vier Co-Piloten am Steuer, die ein großes Herz für die kleinen Kinder und sich den Platz ersteigert haben.

Das ist die Stiftung KinderHerz: Gemeinsam mit Kliniken für herzkranke Kinder in ganz Deutschland entwickelt die Stiftung KinderHerz zunächst Förderideen und daraus wiederum nachhaltige Projekte – Projekte zum Wohle von Kindern mit Herzfehlern.  Jedes Jahr kommen 7000 Säuglinge mit einem Herzfehler zur Welt – nur durch perfekte, aber eben auch teure Hilfe können viele von ihnen gerettet werden. Die Stiftung KinderHerz will Interessenvertreter, Sprachrohr und Mittler der Betroffenen sein. Durch gezielte Aktionen klärt sie über die Häufigkeit der oftmals komplizierten Herzfehler bei Kindern auf.

Dabei arbeitet die Stiftung mit Unternehmen und prominenten Helfern zusammen, durch die eine noch breitere Öffentlichkeit erreicht werden soll. „Gemeinsam machen wir aufmerksam auf die großen Chancen, die neue Lösungsansätze in der Kinderherz-Chirurgie und der Kinderkardiologie für die kleinen Patienten und ihre Familien bieten“, sagt Stiftungsvorsitzende Sylvia Paul. Dies hat auch Rallye-Legende Walter Röhrl und Porsche überzeugt, nachdem Stiftungsbotschafterin und Ex-Rennfahrerin Lili Reisenbichler den Kontakt geknüpft hatte. Deswegen geht Röhrl für KinderHerz an den Start – mit hoffentlich vielen Co-Piloten, die das Herz am rechten Fleck haben und eine schöne Summe dafür bieten. Mehr Informationen unter www.stiftung-kinderherz.de.


0 Kommentare