22.06.2016, 00:00 Uhr

Kripo Passau nahm alle drei Täter fest Mann von Jugendlichen geprügelt und in die Donau gestoßen

Gerangel vor Hotel endete in versuchtem Tötungsdelikt. Die drei Täter wanderten in den Knast.

PASSAU Am Dienstag, 21. Juni, kurz vor 21 Uhr, wurden drei jugendliche Asylbewerber am Donauufer von einem 59-jährigen Hausmeister eines Hotels zur Rede gestellt, da sie sich auf dem Privatgrund des Hotels aufhielten und Bier tranken. Nach einem Wortwechsel entstand ein Gerangel zwischen dem Mann und den drei Jugendlichen, wobei der Mann einem der Jugendlichen ins Gesicht schlug. Die drei Asylbewerber schlugen ihrerseits den Mann nieder.

Am Boden liegend traten sie noch mit den Füßen nach ihm und schlugen ihm mit einem Gegenstand auf den Kopf. Der Geschädigte konnte aber wieder aufstehen und wurde schlussendlich noch in die Donau gestoßen. Die drei Tatverdächtigen flüchteten dann vom Tatort.

Zwei der drei Asylbewerber, zwei 17-jährige Afghanen, konnten bei der sofort eingeleiteten Fahndung festgenommen werden. Der Dritte war zunächst flüchtig.

Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes übernommen. Von Seiten der Staatsanwaltschaft Passau wurde Haftbefehl beim Amtsgericht Passau beantragt. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen die beiden 17-jährigen und diese wurden in Justizvollzugsanstalten gebracht.

Der dritte Beschuldigte wurde mittlerweile ermittelt und wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau morgen dem Ermittlungsrichter vorgeführt.


0 Kommentare