21.07.2015, 17:30 Uhr

Von der Parkplatz-App bis zur 3-D-Animation Informatik-Sommercamp präsentiert Projekte

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Foto: Klaus SchießlOLYMPUS DIGITAL CAMERA Foto: Klaus Schießl

89 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland und dem Ausland sind diese Woche im Rahmen des 20. Informatik-Sommercamps an der Universität Passau zu Gast.

PASSAU Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe können in der Woche vom 20. bis 24. Juli an der Universität Passau „Informatikluft schnuppern“ und sich beim gemeinsamen Tüfteln einen Eindruck verschaffen, was es heißt, Informatik zu studieren. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus ganz Deutschland, ein Teilnehmer ist aus den Niederlanden und einer aus der Schweiz angereist. An einen Schüler vergab die Universität Passau ein Stipendium für die Teilnahme am Sommercamp.

Knapp eine Woche lang haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, mit Unterstützung von wissenschaftlichen Assistentinnen und Assistenten sowie Studierenden anspruchsvolle Aufgaben aus der Informatik zu lösen. Die Themen reichen von der Programmierung von Mikrocontrollern über die Entwicklung einer Parkplatz-App bis hin zur Erstellung von 3-D-Animationen. Bei der öffentlichen Abschlussveranstaltung am 24. Juli ab 12.15 Uhr in Hörsaal 13 im Gebäude Informatik und Mathematik (Innstr. 33) präsentieren die Gruppen ihre Arbeitsergebnisse.

Die Schülerinnen und Schüler lernen bei der Umsetzung der Projekte nicht nur etwas über Informatik: „Teamfähigkeit, Präsentationstechniken und effizientes Arbeiten unter einer direkten Anleitung sind vorrangig gegenüber der Vermittlung neuer Informatikkenntnisse", erläutert Prof. Dr. Dirk Beyer, Inhaber des Lehrstuhls für Informatik mit Schwerpunkt Softwaresysteme, der das Sommercamp organisiert. Finanziell unterstützt wird das Sommercamp durch die Ernst Denert-Stiftung für Software-Engineering.

Das Informatik-Sommercamp wurde 1996 ins Leben gerufen und findet dieses Jahr bereits zum 20. Mal statt. Insgesamt haben so schon mehr als 1.500 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland und dem Ausland an der Universität Passau erste Informatik-Erfahrungen sammeln können. „Die sehr positiven Erfahrungen aus den vergangenen Jahren zeigen, dass das Sommercamp eine wertvolle Hilfe bei der Entscheidung für oder auch gegen ein Informatikstudium ist", so Beyer.


0 Kommentare