09.01.2012, 16:12 Uhr

Bauernland Inn-Salzach Betriebsbesichtigung in Grandl's Hofcafe in Haag

Foto: Bauernland Inn-SalzachFoto: Bauernland Inn-Salzach

Einkehr nach einer Wanderung auf dem Toteiskesselweg im Bauernland Inn-Salzach

HAAG Einmal im Monat trifft man sich vom „Bauernland Inn-Salzach” zu einer Betriebsbesichtigung bei einem der über 100 Mitglieder. Eingeladen hatte dieses Mal Mathias Bachmeier von Grandl's-Hofcafe zu einer kleinen Wanderung. Das Hofcafe liegt am Anfang des Toteiskessel-Wanderwegs. Die Toteiskessel sind eine geologische Besonderheit und Sehenswürdigkeit im Bauernland Inn-Salzach.

Der deutschlandweit einmalige Toteiskesselweg ist ca. 4,5 Kilometer lang und führt über unbefestigte Wiesen- und Waldwege durch eine abwechslungsreiche, ursprüngliche und oberbayerische Landschaft. Der Toteiskesselweg bringt auch den seit Jahren vergessenen, historischen Lengmooser Weg wieder in Erinnerung. Wenn das Wetter schön ist und die Zeit nicht drängt, kann man auch noch einen Abstecher zum Limberger Kirchlein machen, deren Kirchenschiffmauern noch einer alten Burganlage entstammen und die zur Gänze aus Feldsteinen (Granit, Gneiss) errichtet wurde.

Für die Mitglieder vom „Bauernland Inn-Salzach” blieb leider keine Zeit für einen Abstecher nach Limburg. Nach der  Wanderung auf dem Toteiskessel-Wanderweg wollte man den neuen Hochzeitsstadel auf dem Grandlhof besichtigen, denn im vergangenen Jahr antwortete Mathias Bachmeier auf die Frage, was er denn auf seinem Hof schon wieder baue, immer mit: „Einen Hochzeitsstadel und wenn der fertig ist, dann wird zur Einweihung gleich selbst geheiratet.”

Urig und schön ist er geworden, mit einer Bühne, einer besonderen Bühnendeco, dem Duft nach frischem Heu und einer Bar, an der man gerne sitzen bleibt. Auch der Tanzboden ist frisch gewachst, damit der Walzer schwingt und die Polka im Takt bleibt. Die geschmackvolle Ausstattung rundet das Gesamtbild eines gelungenen Ausbaus ab und trägt zu der auch im Hofcafe vorzufindenden Wohlfühlatmosphäre bei.

Im Nebengebäude von Grandl's Hofcafe wurde noch der kleine beschauliche Hofladen besichtigt. Frische Eier aus der eigenen Hühnerhaltung, selbst geräucherter Speck, Honig, Säfte, Liköre und sonstige Schmankerl aus der Region sind hier zu finden.

Zu fortgeschrittener Stunde plauderte und diskutierte man bei hausgemachten bayerischen Spezialitäten in der angenehmen, ländlichen Atmosphäre des Hofcafes bis spät in die Nacht. Und wie immer war es wieder hochinteressant und bereichernd für alle, die dabei waren.

Termine und Bilder findet man auch unter: www.grandls-hofcafe.de.


0 Kommentare