28.07.2018, 10:35 Uhr

Ehemaliger „ELW 2“ Seltener Einsatzleitwagen in den Museumsbestand übernommen

Thomas Zawadke (Leiter der UG ÖEL Neu-Ulm) übergibt den Fahrzeugschlüssel des ELW an Alexander Süsse (1. Vorstand) und Markus Zawadke. (Foto: Foto: Feuerwehr Museum Bayern e.V.)Thomas Zawadke (Leiter der UG ÖEL Neu-Ulm) übergibt den Fahrzeugschlüssel des ELW an Alexander Süsse (1. Vorstand) und Markus Zawadke. (Foto: Foto: Feuerwehr Museum Bayern e.V.)

Mit dem ehemaligen„ELW 2“ des Kreisfeuerwehrverbandes Neu-Ulm, ziert ein seltenes Schmuckstück seit kurzer Zeit die Fahrzeugausstellung des Feuerwehrmuseum Bayern.

WALDKRAIBURG Kürzlich empfing das Feuerwehrmuseum Bayern eine Delegation der „Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung“ (UG-ÖEL) aus dem Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm.

Die Mannschaft hatte ein größeres Geschenk mit im Gepäck, nämlich einen im Jahr 1980 gebauten Kässbohrer Setra S 209 RL Bus, welcher in Eigenleistung zum Einsatzleitwagen umgebaut worden war.

Das Fahrzeug kam bei Großschadensereignissen zur Unterstützung der Örtlichen Einsatzleitung zum Einsatz. Besetzt wurde das Fahrzeug von Mitgliedern der Feuerwehr Senden, im Einsatzverlauf wurden diese dann durch Mitglieder der UG-ÖEL ersetzt bzw. unterstützt. Das Fahrzeug ist in je einen Funkraum, Besprechungsraum und Technik-/Versorgungsraum aufgeteilt. In dem Funkraum sind zwei Funkarbeitsplätze eingerichtet.

Da das Fahrzeug nun ersatzbeschafft wurde, freute sich der Museumsverein besonders darüber dieses außergewöhnliche Fahrzeug in den Bestand aufnehmen zu können.

Das Feuerwehr Museum Bayern gehört mit seinem Engagement im Bereich der Feuerwehrhistorik und seiner innovativen Museumspädagogik zu den führenden Institutionen im Bundesgebiet im Bereich Brand- und Katastrophenschutz.

Geöffnet ist das Museum jeweils Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Mehr Informationen finden Sie im Internet unter www.feuerwehrmuseum.bayern.


0 Kommentare