10.12.2017, 14:42 Uhr

Landkreis Mühldorf betroffen 45 Prozent der Straßen sind sanierungsbedürftig

Der Zustand der Straßen in Baulast des Freistaates hat sich seit 2011 nicht verbessert.

MÜHLDORF 45 Prozent der Straßen in Baulast des Freistaates Bayern im Landkreis Mühldorf sind sanierungsbedürftig, das entspricht einer Streckenlänge von 73 Kilometern. Das hat eine Anfrage des SPD-Heimatabgeordneten Günther Knoblauch ergeben, die Innenminister Joachim Hermann nun beantwortet hat. Darüber hinaus hat sich hat sich der Zustand der Straßen  seit der letzten Erhebung im Jahr 2011 demzufolge nicht merklich verbessert, damals waren 47 Prozent des Streckennetzes sanierungsbedürftig.

In Planung sind laut Ministerium Sanierungsmaßnahmen an der St 2091 mit der Beseitigung des Bahnübergangs in Waldkraiburg, der Höhenfreimachung der Pürtener Kreuzung sowie der Sanierung der Innbrücke in Kraiburg und der Ausbau der St 2352 von der Bahnunterführung bei „Innbeton“ bis zum Anschluss an die  St 2550 bei Ecksberg.

„Der Zustand der Straßen ist zum Teil sehr schlecht“, betont Knoblauch, „es ist daher dringend erforderlich, dass bei der Aufstellung des Nachtragshaushaltes nun mehr Geld für den Straßenbau bereitgestellt wird.“


0 Kommentare