21.10.2017, 20:22 Uhr

Punkteteilung in der SMR-Arena Unentschieden zwischen Buchbach und Memmingen

Foto: haiFoto: hai

Nach zwei Wochen Pause mussten die Buchbacher wieder ran in der Regionalliga Bayern. Zu Gast in der heimischen SMR-Arena war der FC Memmingen

BUCHBACH Vor 710 Zuschauern lieferten sich beide Mannschaften zwar einen durchaus ansehnlichen Schlagabtausch, der aber nicht für Beifallsstürme sorgte. Es gab wenig richtige Höhepunkte. Beide Mannschaften waren zwar im Mittelfeld präsent, aber nicht vor dem Tor des Gegners. Die Gäste aus dem Allgäu erspielten sich aber dabei einen leichten Vorteil, weil sie physisch präsenter agierten. Zwar gab es etliche Chancen hüben wie drüben, aber über lange Zeit war das Spiel auf niedrigem Niveau ausgeglichen. Völlig überraschend fiel dann kurz vor dem Pausentee die Buchbacher Führung. Thomas Breu erlief sich auf der rechten Seite einen Pass aus dem Mittelfeld, flankte scharf nach innen, und Stefan Denk war aus kurzer Distanz mit dem Kopf zur Stelle.

Aber nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff glichen die Gäste aus. Nach einem tollen Pass in die Lücke der Buchbacher Abwehr netzte Furkan Kircicek mit einem überlegten Flachschuss ins lange Eck ein. Buchbach ließ sich dennoch nicht unterkriegen, und kam trotz des Ausgleichstreffers besser ins Spiel. Die Memminger schienen mit dem Remis zufrieden zu sein, und beschränkten sich auf ihre Defensive. Die Rot-Weissen hatten hingegegen noch eine richtig gute Chance nach einer sehenswerten Kombination über Patrick Drofa, Thomas Breu und Aleks Petrovic. Doch Stefan Denk, dem der finale Pass zugedacht war, hatte in der 77. Minute das Visir zu hoch eingestellt. Und so blieb es bei der ingesamt gesehen gerechten Punkteteilung in der Buchbacher SMR-Arena.

"Die Memminger waren in der vergangenen Saison ganz weit vorne in der Tabelle. Was wir jetzt sehen, entspricht nicht der Qualität dieser Mannschaft. Der FC wird auch in dieser Saison wieder eine gewichtige Rolle spielen. Ich kann daher mit diesem Punkt sehr gut leben", so Anton Bobenstetter in der Pressekonferenz.

Sein Kollege Bernd Kunze zeigte sich ebenfalls versöhnlich. "Wir haben in unserer 1. Mannschaft (Regionalliga) und der zweiten Mannschaft (Landesliga) einen Gesamtkader von 39 Spielern. Derzeit stehen uns aber insgesamt nur 23 Akteure zur Verfügung. Das ist schon ein gewaltiger Kraftakt, den wir hier bewältigen müssen. Natürlich hätte ich mir auf Grund unserer momentanen Tabellensituation ein besseres Ergebnis gewünscht. Aber man muss in Buchbach erst mal einen Punkt herausspielen".


0 Kommentare