26.04.2017, 10:37 Uhr

Starker Auftritt Grandioses Ergebnis beim ersten großen Turnier

Foto: privatFoto: privat

Mühldorfer U14 Volleyballer erringen Platz sieben beim internationalen Turnier in Modena

MODENA/MÜHLDORF Vor Ostern starteten die Volleyballer des TSV Mühldorf (Jahrgang 2004 und jünger) zu einem großem, internationalen Turnier nach Modena. Zum ersten Mal das System der Erwachsenen (6 gegen 6) zu spielen, war schon eine Herausforderung für die Jungs und dann mussten sie auch noch gegen zum Teil ein Jahr ältere Spieler antreten, da der TSV keinen einzigen Spieler des Jahrgangs 2003 hat. Dabei waren: Kilian Nennhuber (Jahrgang 2004), Jakob Gilles (2004), Julian Fröst (2004), Adrian Gellert (2004), James Feuchtgruber (2005), Paul Straube (2005), Fritz Vähning (2005), Moritz Wöls (2005), Lukas Zusann (2005), Felix Schinko (2006) und Maxi Himsl (2006).

Trainer Tille: „Ich habe das Turnier als Vorbereitung für die kommenden bayerischen Meisterschaften für die U13 und U14 geplant. Auch wenn wir ein anderes System spielen mussten, aber einmal gegen so hochkarätige Gegner zu spielen, ist natürlich ein Erlebnis und bringt die Jungs sicher weiter. Zunächst wäre ich schon über einen gewonnenen Satz froh gewesen, aber dass die Burschen so stark auftreten würden, damit habe ich nicht gerechnet.”

In der ersten Partie gegen das Team aus Mailand entwickelte sich im ersten Satz ein spannendes Spiel: Die Mailänder im Schnitt ein Jahr älter und körperlich zum Teil einen ganzen Kopf größer schonten hier ihre Topspieler. Der Satz ging knapp mit 24:26 an Mailand. Im zweiten Satz spielten sie mit der stärksten Aufstellung und siegten mit 25:15. Im zweiten Spiel gegen ein Team aus Modena zeigten sich die Spieler des TSV von ihrer stärksten Seite und gewannen mit 25:16 und 25:12.

Als Gruppenzweiter traten sie nun in der Zwischenrunde gegen ein Team des Veranstalters Anderlini Modena an. Nach einem katastrophalen ersten Satz (15:25) fingen sich die Mühldorfer doch noch und siegten mit 25:23 und 15:12. Damit waren sie schon unter den ersten Acht.

Im Viertelfinale wartete der Nachwuchs des mehrfachen italienischen Meister Trentino Volley auf die Innstädter. Eine Auswahl der besten Spieler aus den Provinzen Trient und Südtirol stand den Mühldorfern gegenüber. Im ersten Satz hatten die Mühldorfer einfach zu viel Respekt und verloren deutlich mit 8:25. Im Gefühl des sicheren Sieges wechselten die Italiener ein paar Stammspieler aus und schon kamen die Jungs von Trainer Tille besser ins Spiel. Nach großem Kampf verloren sie dennoch mit 23:25.

Im Semifinale um die Plätze fünf bis acht war wiederum Mailand - schon aus der Gruppenphase bekannt - der Gegner. Diesmal zeigten die Mühldorfer, die sich von Spiel zu Spiel steigerten, eine noch bessere Leistung. Es gelang ihnen mit 25:19 sogar ein Satzgewinn. Im Endeffekt mussten sie aber doch die größere Erfahrung der Mailänder beim 2:1-Sieg anerkennen. Im letzten Spiel gegen ein gleichaltriges Team aus Mailand siegten die Innstädter dann mit 2:1 und sicherten sich somit den hervorragenden siebten Platz.

Aber nicht nur Volleyball stand auf dem Programm: Ein Besuch im Ferrari-Museum in Maranello und die Spielerparty rundeten die gelungene Turnierfahrt der Mühldorfer ab.


0 Kommentare