17.01.2011, 12:37 Uhr

Vilsbiburgerin im Internet reingelegt Abzocke mit Hundewelpen

Eine 39-jährige Vilsbiburgerin wollte sich über das Internet einen Hundewelpen bestellen und wurde dabei Opfer eines dreisten Betrügers.

LANDSHUT Nachdem sie sich den Hund im Internet ausgesucht hatte, wurde sie durch den Verkäufer aufgefordert einen bestimmten Geldbetrag auf ein Kameruner Konto zu überweisen. Auch auf die zwei weiteren Geldforderungen ging die leichtgläubige Hundekäuferin ein. Sie überwies einen insgesamt einen Geldbetrag in Höhe von 1300,- Euro. Nachdem sie erneut 1650,- Euro bezahlen sollte, schöpfte sie Verdacht und erstattete Anzeige. Die Polizeiinspektion Vilsbiburg warnt ausdrücklich vor solchen Internetangeboten mit Geldtransfers in andere Länder.


0 Kommentare