27.08.2013, 16:11 Uhr

Rote Raben: Neuer Kader traf sich zum Mentaltraining Teamspirit und Geschlossenheit als Markenzeichen

Der neue Kader traf sich zum Mentaltraining mit Annette Reiners. Foto: Rote RabenDer neue Kader traf sich zum Mentaltraining mit Annette Reiners. Foto: Rote Raben

Auch in der kommenden Saison wollen die Roten Raben in ihrer Mannschaftsarbeit wieder auf einen Baustein setzen, der schon seit Jahren beträchtlichen Anteil an der sportlichen Erfolgsgeschichte hat: das Mentaltraining unter der Regie von Annette Reiners aus München.

VILSBIBURG Am vergangenen Wochenende trafen sich Team und Trainerstab zu einem mehrstündigen Kick-off-Seminar in Vilsbiburg. Im Mittelpunkt stand dabei das intensive Kennenlernen der alten und neuen Spielerinnen jenseits der täglichen Trainingsarbeit in der Halle und das Formulieren gemeinsamer Werte und Ziele.

"In den letzten Jahren war es durchwegs so“, berichtet Annette Reiners, "dass die Roten Raben zwar nicht unbedingt über die besten Einzelspielerinnen in der Bundesliga verfügten, dafür aber über eine außerordentliche mannschaftliche Geschlossenheit.“ Dieser Teamspirit, diese mentale Stärke machte speziell in engen, hart umkämpften Spielen oft den Unterschied zugunsten der Vilsbiburgerinnen aus. Diese Qualitäten kommen aber nicht von ungefähr, sondern müssen gezielt erarbeitet werden. Daran wollen die Roten Raben auch in der Saison 2013/14 anknüpfen.

Es komme darauf, so Annette Reiners, dass die Spielerinnen nicht nur volleyballerisch, sondern auch zwischenmenschlich harmonieren. Deswegen werden vor der Saison Rahmenbedingungen formuliert und verbindliche Regeln definiert. Übungen sollen helfen, dieses Gemeinschaftsgefühl zu fördern und auch den Umgang mit möglicherweise auftretenden Problemen und Konflikten zu schulen.

Naturgemäß kommt dem Teambuilding am Anfang der Spielzeit besondere Bedeutung zu. Doch die Mentaltrainerin wird die Roten Raben auch heuer wieder über die gesamte Saison begleiten. Schon Mitte September ist die nächste größere Einheit geplant. Dann sollen – diesmal im gewohnten Ambiente des Teams, in der Ballsporthalle – Mannschaftsrituale eingeübt werden, die den Spielerinnen während der Partien Rhythmus und Orientierung geben. Annette Reiners: "Wir wollen versuchen, die Zeit zwischen den Punkten stets optimal zu nutzen, alle Konzentration unmittelbar auf den nächsten Ball zu richten.“ Die clevere Mischung zwischen Anspannung und Entspannung sei der mentale Schlüssel zum Erfolg.


0 Kommentare