15.11.2012, 08:53 Uhr

Ex-Kannibale gleich am Freitag gegen Landshut im Einsatz Max Forster wechselt nach Kaufbeuren

Max Forster stürmt ab sofort für den ESV Kaufbeuren. Foto: Georg GerleignerMax Forster stürmt ab sofort für den ESV Kaufbeuren. Foto: Georg Gerleigner

Da bekommt das bayerische Derby in Kaufbeuren aber gleich noch eine besondere Note: Max Forster, der zum Donnerstag, 15. November, bei den Cannibals ausgemustert wurde, wechselt zum ESVK und wird gleich am Freitagabend, 16. November, gegen seinen Heimatverein auflaufen.

LANDSHUT/KAUFBEUREN Mit einem bisherigen Landshuter gegen die Landshut Cannibals: Der ESV Kaufbeuren sorgt mit seiner aktuellen Neuverpflichtung für zusätzliche Brisanz im bayerischen Derby. Max Forster, der am Dienstag in Weißwasser noch das Kannibalen-Trikot trug, läuft schon am Freitagabend für die Allgäuer auf - im Match gegen die Cannibals.

Als hätten Spiele gegen den EV Landshut nicht bereits einen besonderen Reiz für die Fans, spielt am kommenden Freitag, 16. November, um 19.30 Uhr in der SparkassenArena auch ein waschechter Landshuter in Reihen des ESV Kaufbeuren gegen den alten Rivalen. Nach dem beruflich bedingten Ausscheiden von Nachwuchsspieler Andreas Morhardt war der ESV Kaufbeuren auf der Suche nach Verstärkung seiner Kadertiefe.

Mit dem 23-jährigen Maximilian Forster (zuletzt EV Landshut Cannibals) scheint den Jokern nicht nur eine zahlenmäßige Verstärkung, sondern auch eine qualitative Verbesserung gelungen zu sein. Der ehemalige U18- und U20-Nationalspieler und ehemalige DEL-Profi (85 Spiele für die Straubing Tigers) war seit Saisonbeginn wieder bei seinem Heimatverein EV Landshut aktiv.

Dort wurde jedoch sein bis 15.11. befristeter Vertrag wegen des ausgereizten Mannschaftsbudgets nicht mehr verlängert. Forster soll die etablierten Profis des ESVK entlasten und zudem mit seiner bisher gesammelten Erfahrung als DEL- und Bundesliga-Profi auch an die jungen Nachwuchsspieler des ESV unterstützen.


0 Kommentare